Postamt in Frankreich Polizei beschlagnahmt 2000 getrocknete Seepferdchen

Die Seepferdchen waren auch dem Weg von Guinea nach Vietnam (Symbolbild). Foto: dpa
Die Seepferdchen waren auch dem Weg von Guinea nach Vietnam (Symbolbild). Foto: dpa

Gruselfund bei der französischen Post: In einigen Paketen hat die Polizei 2000 getrocknete Seepferdchen gefunden. Sie waren auf dem Weg von Guinea nach Vietnam.

Paris - Die französische Zoll hat 2000 ins Land geschmuggelte getrocknete Seepferdchen beschlagnahmt. Sie waren in einigen Paketen in einem Postamt eines Pariser Vororts entdeckt worden, wie die Zollpolizei am Freitag mitteilte. Die Seepferdchen - eine vom Aussterben bedrohte Art - waren auf dem Weg von Guinea nach Vietnam. Dort sollten sie für die traditionelle Medizin verwendet werden oder an Touristen verkauft werden.

Zollbeamte beschlagnahmen des Öfteren gefährdete Tiere - tot oder lebendig -, die durch oder nach Frankreich geschmuggelt werden. In dieser Woche hatte das Umweltministerium als Teil des Kampfs gegen Geschäfte mit geschützten Arten allen Elfenbeinhandel und den von Rhinozeros-Horn im Land verboten.




Unsere Empfehlung für Sie