Postkarten aus Stuttgart-Fasanenhof Grüße von der Fasanerie

Von Felizitas Eglof 

Postkarten vom Fasanenhof gibt es bereits seit 2016. Matthias Gaebler hat nun drei neue Karten mit bunten Motiven und Schnappschüssen vom Stuttgarter Stadtteil entworfen.

Die Postkarten vom Fasanenhof werden vielleicht bald in die weite Welt geschickt. Foto:  
Die Postkarten vom Fasanenhof werden vielleicht bald in die weite Welt geschickt. Foto:  

Fasanenhof - Postkarten kommen aus aller Welt – und seit 2016 auch vom Fasanenhof, denn Matthias Gaebler vom Bürgerverein hat diese entworfen. „Die Idee ist aber nicht neu: Es gab bereits in den 1960er Jahren Grußkarten von hier, damals natürlich in schwarz-weiß“, erzählt Matthias Gaebler.

Zusätzlich zu den bisherigen dreien sind jetzt drei neue Postkarten im Angebot, die mit Bildern des Möhringer Stadtteils bestückt sind. Auf himmelblauem Hintergrund sind Fotos von verschiedenen Ecken gekonnt in Szene gesetzt. Passend zu den teils noch frostigen Temperaturen gibt es auch eine Karte mit „Wintergrüßen vom Fasanenhof“. „Die Bilder auf den Karten fotografiere ich selber, dabei suche ich mir unterschiedliche Orte in der Umgebung aus“, sagt der Hobbyfotograf Gaebler. In den vergangenen Jahren haben sich dabei mehr als tausend Bilder angesammelt. Weil die Postkarten bei den Bürgern so gut angekommen sind, hat Gaebler weitere in Planung. Unter anderem soll es eine Sommer- oder Herbstkarte geben und Ende des Jahres eine Karte mit Möhringer Eindrücken. „Als vergangene Woche der Riedsee zugefroren war, habe ich sofort meine Kamera geschnappt, um dieses Motiv einzufangen“, erzählt er.

Motivvorschläge sind immer willkommen

Gekauft werden die Karten hauptsächlich von den Bewohnern des Fasanenhofs. „Ich finde es einfach schön, dass sich die Bewohner damit noch mehr mit unserem Stadtteil identifizieren können“, sagt Gaebler. Der Hobbyfotograf übernimmt die Gestaltung der Postkarten selber: „Anfangs war das Neuland für mich, deswegen probiere ich oft herum, welchen Hintergrund ich mit welchem Bild kombiniere.“ Für Motivvorschläge oder neue Ideen ist Gaebler immer offen: „Ich freue mich über Rückmeldung von den Bewohnern“, sagt er und fügt hinzu: „Vielleicht ist mein Projekt auch eine Anregung für andere Stadtteile, solche Karten zu entwerfen. Ich fände das eine schöne Sache.“

Die Motivkarten vom Fasanenhof können bei Veranstaltungen des Bürgervereins, jeden zweiten Samstag im Monat bei der Sprechstunde des Bürgervereins zwischen 10 und 12 Uhr im Bürgerbüro am Europaplatz 26 A und in der Postagentur an der Kurt-Schumacher-Straße 163 gekauft werden. Die Karten kosten jeweils 20 Cent.

Sonderthemen