Social Media Was bedeutet POV auf Instagram & TikTok?

 Foto: ulyana_andreeva/Shutterstock
Foto: ulyana_andreeva/Shutterstock

In sozialen Netzwerken tauchen immer mehr Bilder und Videos mit der Bemerkung "POV" auf. Doch was heißt POV eigentlich? Wir erklären es.

Digital Unit : Katrin Klingschat (kkl)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

POV steht als Abkürzung für den englischen Ausdruck „Point of View“, was sich als Blickpunkt oder Standpunkt übersetzen lässt. POV-Videos sind in letzter Zeit auf TikTok und Instagram sehr im Trend. Das bedeutet, dass man die Darsteller im Video nicht bloß von außen betrachtet, sondern dass die Videos aus Ihrem Blickwinkel aufgenommen werden.

Die Creator interagieren dabei also so, als würde ihnen gegenüber keine Kamera, sondern eine Person stehen. Manchmal wird POV allerdings auch etwas anders verstanden bzw. eingesetzt. Dann ist der Fokus auf der „Hauptperson“ des Videos.

Jugendliche und junge Erwachsen nutzen POV-Stories auf Instagram & Co für lustige Videos, aber auch, um besonders gefühlvolle und intensive Momente zu schaffen.

Immer wieder gibt es auf Social Media auch POV-Challenges, bei denen man Videos zu bestimmten Situationen oder Gefühlslagen aufnehmen soll.

Den „Point of View“ gibt es allerdings nicht nur auf Social Media. Auch viele Videospiele machen sich die Perspektive zunutze, bekanntestes Beispiel sind vermutlich die sogenannten Egoshooter, bei denen man die direkte Perspektive der Spielfigur einnehmen kann. Möglich ist dies aber nicht nur bei Shootern, sondern bei den verschiedensten Games.

Und auch in Filmen und in der Fotografie kann eine Szene so aufgenommen werden, dass die Kamera den Standpunkt des Betrachters einnimmt, wie bei diesen Fotos:

Bild: SeventyFour/Shutterstock

Bild: Maridav/Shutterstock

Besonders bekannt wurden POV-Aufnahmen auch durch Action Cams wie die GoPro. Diese befestigen Athleten oft am Helm oder an einem Brustgurt, während sie aktiv sind, sodass man nachher beim Betrachten die gleiche Perspektive einnimmt wie der Sportler selbst – so als wäre man selbst mittendrin in der Szene.

Je nach Medium wird die POV-Perspektive auch „subjektive Einstellung“ genannt. Der Betrachter sieht nicht unbedingt die gesamte Szene, sondern eben nur das, was der jeweilige Darsteller sieht.

Lesen Sie auch: Filter suchen auf TikTok - So geht's!

Unsere Empfehlung für Sie