Premier League Manchester City nach Sieg Tabellenführer vor Liverpool

Jürgen Klopp und Thiago Alcantara freuen sich nach dem Last-Minute-Sieg in Wolverhampton. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa Foto: dpa 3 Bilder
Jürgen Klopp und Thiago Alcantara freuen sich nach dem Last-Minute-Sieg in Wolverhampton. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Manchester City hat mit einem ungefährdeten Erfolg die Tabellenführung in der Premier League übernommen. Drei Tage vor dem abschließenden Gruppenspiel in der Champions League bei RB Leipzig gewann das Team um Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan beim FC Watford mit 3:1 (2:0).

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wolverhampton - Manchester City hat mit einem ungefährdeten Erfolg die Tabellenführung in der Premier League übernommen. Drei Tage vor dem abschließenden Gruppenspiel in der Champions League bei RB Leipzig gewann das Team um Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan beim FC Watford mit 3:1 (2:0).

Bernardo Silva (31./63. Minute) mit einem Doppelpack und Raheem Sterling (4.) sorgten mit ihren Treffern bei einem Gegentor von Cucho (74.) für den Erfolg.

Durch den Sieg verdrängte Manchester City den FC Chelsea und Kurzzeit-Tabellenführer FC Liverpool von Platz eins. Das Team von Trainer Jürgen Klopp hatte dank eines Last-Minute-Treffers Chelsea überholt. Joker Divock Origi sicherte Liverpool mit seinem Tor in der 4. Minute der Nachspielzeit einen 1:0 (0:0)-Erfolg bei den Wolverhampton Wanderers.

Durch den Erfolg hatten die Reds vorübergehend die Tabellenspitze übernommen und dabei von der 2:3 (2:1)-Niederlage von Chelsea beim Tabellenvierten West Ham United zum Auftakt des 15. Spieltages profitiert. Chelsea fiel auf den dritten Platz zurück und bangt um Kai Havertz. Der Nationalspieler war nach einem Foul verletzt ausgewechselt worden.

© dpa-infocom, dpa:211204-99-255691/5

Unsere Empfehlung für Sie

Fußball-Nationalspieler Timo Werner ist durch seine Corona-Infektion Ende vergangenen Jahres körperlich sehr beeinträchtigt worden.Wie der 25 Jahre alte Profi des FC Chelsea im Interview des TV-Senders Sky Sport erläuterte, habe ihn das Virus schon ein bisschen schlimmer erwischt, und da bin ich auch froh, dass mich die medizinische Abteilung eher langsam wieder an den Spielbetrieb herangeführt hat.

Nach Infektion Werner über Corona: Schnaufen "beim Treppensteigen"

Fußball-Nationalspieler Timo Werner ist durch seine Corona-Infektion Ende vergangenen Jahres körperlich sehr beeinträchtigt worden.Wie der 25 Jahre alte Profi des FC Chelsea im Interview des TV-Senders Sky Sport erläuterte, habe ihn das Virus "schon ein bisschen schlimmer erwischt, und da bin ich auch froh, dass mich die medizinische Abteilung eher langsam wieder an den Spielbetrieb herangeführt hat".