Weltpremiere bei Porsche Neues 911-Modell kommt auf den Markt

Von  

Porsche präsentiert in Kalifornien den neuen Porsche 911. In mehr als 50 Jahren ist dieses Modell zu einer Ikone der Autogeschichte geworden. Ein Rückblick auf sieben Generationen dieses Sportwagens.

Ein Prototyp des neuen Porsche 911 auf einer Testfahrt. Foto: Porsche 8 Bilder
Ein Prototyp des neuen Porsche 911 auf einer Testfahrt. Foto: Porsche

Stuttgart - Der neue Porsche 911 geht in Kalifornien an den Start. Die Weltpremiere findet am 27. November am Vorabend der Automesse L. A. Autoshow im Porsche Experience Center in Los Angeles statt, wo Kunden und Kaufinteressenten seit zwei Jahren die Modelle der Stuttgarter auf mehreren Strecken testen können. Anfang nächsten Jahres soll der neue Sportwagen zu den Händlern kommen. Es ist bereits die achte Generation dieses Sportwagens, der seit mehr als 50 Jahren das Gesicht der Marke ist.

Ursprünglich sollte der Sportwagen 901 heißen

Der Start des Ur-Elfers verlief einst alles andere als reibungslos. Als der neue Sportwagen im Herbst 1963 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt Premiere feierte, konnten sich manche Kunden nur schwer mit der neuen Form anfreunden. Ärger bekam Porsche auch mit Peugeot. Die Franzosen verhinderten, dass die Stuttgarter ihren neuen Hoffnungsträger nicht wie ursprünglich geplant 901 nennen durften, weil sie sich die Typenbezeichnung mit drei Zahlen und einer Null in der Mitte hatten patentrechtlich schützen lassen. Porsche wählte daraufhin die Zahl 911.

Mehr als eine Million 911er sind bereits vom Band gelaufen

Trotz dieser Anfangsschwierigkeiten entwickelte sich der Sportwagen zu einem Bestseller und zu einer Ikone der Automobilgeschichte. Im vorigen Jahr lief im Stammwerk in Zuffenhausen das einmillionste Exemplar dieses Dauerläufers vom Band.