Premiere in Untertürkheim Gelungener Auftakt der WeinKult

Von Martina Fürstenberg 

Der Karl-Benz-Platz ist bei der Premiere der Veranstaltungsreihe gut besucht.

Bei dezenter Gitarrenmusik von Sevan Boyaciyan ließen sich die Besucher die Weine der Untertürkheimer Erzeuger schmecken. Foto: Martina Fürstenberger
Bei dezenter Gitarrenmusik von Sevan Boyaciyan ließen sich die Besucher die Weine der Untertürkheimer Erzeuger schmecken. Foto: Martina Fürstenberger

Untertürkheim - Dass das neue Konzept für das Weinfest auf dem Karl-Benz-Platz funktioniert, bemerkten die Organisatoren schon kurz nach dem Start. Während es beim Weinblütenfest vor zwei beziehungsweise drei Jahren in den ersten Stunden noch eher ruhig war, mussten bei der diesjährigen WeinKult bereits nach kurzer Zeit zusätzliche Bänke und Tische aufgestellt werden. Auch die Sitzmöglichkeiten neben den bepflanzten Autoreifen wurden gerne genutzt. Bei dezenter Gitarrenmusik von Sevan Boyaciyan konnten die Besucher in entspannter Atmosphäre ein Gläschen Wein genießen und sich dabei unterhalten.

„Wir haben hier schließlich viele fleißige Weingärtner“, so Besucher Vlatko Mrzljak. „Bei den guten Weinen und dem traumhaften Wetter kann man es schon aushalten“, lobt er ganz schwäbisch. Seine Frau Danica ergänzt: „Es ist schön, dass hier wieder ein Fest stattfindet.“ Das fanden auch die anderen Besucher, die nicht nur aus Untertürkheim, sondern sogar aus Neuffen und Steinenbronn gekommen waren.

Untertürkheims neuer Festplatz

Nicht ganz so weit hatten es Gerhard und Susanne Reißer aus Heumaden. „Wir haben früher in Untertürkheim gewohnt und kommen immer noch gerne hierher.“ Nach einem Jahr Pause hatte der Weinfestverein zum dritten Mal zu einem Weinfest auf dem Karl-Benz-Platz eingeladen, mit neuem Namen „WeinKult“ und neuem Design. Die Skateranlagen waren kurz vorher entfernt worden, sodass nun eine größere Fläche zur Verfügung steht. Außerdem wurde ein Stromanschluss gelegt. „Wir haben jetzt einen richtigen Festplatz“, so der Vorsitzende Michael Warth. Damit dieser noch schöner wird, wurden die Bäume nach Sonnenuntergang von unten beleuchtet.

Christa Warth vom Weingut Warth freut sich schon auf weitere Veranstaltungen vor Ort. Leichte Sommerweine, Rosé, aber auch kräftige Rotweine waren bei den Besuchern gefragt. Zur Auswahl standen edle Tropfen der Weingüter Warth, Hattenloh und Schwarz sowie der Weinmanufaktur Untertürkheim. Zur Stärkung gab es unter anderem Maultaschen und Kartoffelsalat am Foodtruck. „Die Essensauswahl wollen wir das nächste Mal noch erweitern“, kündigt Michael Warth an.

Sonderthemen