Pressestimmen zur Europa League „Eintracht Frankfurt lässt den Bundesliga-Frust raus“

Frankfurts Daichi Kamada (Mi.) feiert sein 3:1 mit seinen Mannschaftskameraden Filip Kostic (li.) und Djibril Sow (re.). Foto: dpa/Arne Dedert
Frankfurts Daichi Kamada (Mi.) feiert sein 3:1 mit seinen Mannschaftskameraden Filip Kostic (li.) und Djibril Sow (re.). Foto: dpa/Arne Dedert

Eintracht Frankfurt schlägt in der Europa League Olympiakos Piräus nach blitzblanker Leistung mit 3:1, Bayer Leverkusen jubelt über ein 1:1 bei Betis Sevilla. Wir haben die Pressestimmen gesammelt.

Sport: Jürgen Kemmner (jük)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Nach der besten Saisonleistung in einer magischen Europacup-Nacht geriet Oliver Glasner ins Schwärmen. Er habe seinen Spielern gesagt, dass das überzeugende 3:1 (2:1) gegen Olympiakos Piräus eines dieser Spiele gewesen sei, „bei denen wir als kleine Jungs mit großen Augen vor dem TV gesessen und uns gesagt haben, dass wir da mal dabei sein möchten“, erklärte der Trainer von Eintracht Frankfurt. Die Berichterstatter für Print- und Online-Medien zeigten sich ähnlich euphorisch über die blitzsaubere Leistung der Hessen, wie die kleine Presseschau belegt.

Eintracht wie ausgewechselt

„hessenschau“: Eintracht meldet sich mit Sieg eindrucksvoll zurück. Eintracht Frankfurt zeigt wieder sein Europa-League-Gesicht: Gegen den griechischen Vertreter Olympiakos Piräus stellt Trainer Oliver Glasner neu auf - und die Mannschaft spielt beim deutlichen Sieg gleich wie ausgewechselt.

Großer Schritt zur K.-o.-Runde

„Sport 1“: Eintracht Frankfurt macht in der Europa League einen großen Schritt Richtung K.o.-Runde.

Mit Tempo-Fußball an die Spitze

„Kicker“: Eintracht mit Tempo-Fußball zur Tabellenführung. Eintracht Frankfurt hat mit einem 3:1 über Olympiakos Piräus in der Europa League die Tabellenführung in Gruppe D übernommen und eine passende Reaktion nach dem Dämpfer zuletzt in der Bundesliga gezeigt.

Frankfurt lässt den Frust raus

„transfermarkt“: Frankfurt lässt Bundesliga-Frust in Europa raus: Souveräner Erfolg gegen Olympiakos Piräus. Eintracht Frankfurt hat mit einer vor allem in der ersten Halbzeit berauschenden Leistung im Europapokal die Krisenstimmung am Main erstmal gestoppt und Kurs Richtung K.-o.-Runde genommen.

Plumps-Elfer bringt Platz eins

„Bild“: Frankfurts Euro-Adler sind wieder da. Plumps-Elfer bringt Platz eins. Die Eintracht haut Griechen-Serienmeister Piräus 3:1 weg. Die beste Saisonleistung der Hessen – Platz 1 in der Gruppe. 2018/19 stürmten die Hessen bis ins Halbfinale. Und diesmal?

Europa-Eintracht ist wieder da

„t-online“: Klarer Sieg: Die Europa-Eintracht ist wieder da. Über mehrere Jahre begeisterte die Eintracht aus Frankfurt über die Stadtgrenzen hinweg in Europa. Und auch in diesem Jahr kommen die Hessen langsam wieder in Fahrt.

Ein paar Pressestimmen haben wir auch zum 1:1 von Bayer Leverkusen bei Betis Sevilla gesammelt. Damit bleibt der Bundesligist in der Europa League weiter ungeschlagen.

Bayer rettet ein Remis

„Kicker“: Andrichs abgefälschtes Tor rettet Bayer ein Remis in Sevilla – beim Ausgleich hatte die Werkself etwas Glück. Real Betis und Bayer Leverkusen bleiben weiter ungeschlagen.

Punkt trotz Hampel-Elfer

„Bild“: Leverkusen-Punkt trotz Hampel-Elfer. Sie wollten als Spitzenreiter zurückfliegen – das ist Bayer Leverkusen gelungen. Durch das 1:1 bei Betis Sevilla hat der Bundesliga-Dritte weiter alle Chancen auf Platz 1 und das direkte Weiterkommen ins Achtelfinale der Europa League in der Hand. Die spannende Frage vorm Spiel: Wie würde das Team von Trainer Gerardo Seoane aufs 1:5-Debakel gegen die Bayern reagieren?

Andrich rettet die Serie

„Spiegel“: Andrich rettet Leverkusen einen Punkt – und eine Serie. Leverkusen hat in jedem Pflichtspiel der Saison getroffen. Beim Europa-League-Remis in Sevilla dauerte es bis zur 82. Minute, ehe der Ausgleich für Leverkusen fiel.




Unsere Empfehlung für Sie