Prince-Autobiografie Memoiren einer Pop-Legende

Von red/dpa 

Es war sein letztes großes Projekt: Am 29. Oktober erscheinen die Memoiren des 2016 verstorbenen Pop-Musikers Prince. Die Autobiografie trägt den Titel „The Beautiful Ones“ – wie ein Song auf dem Album „Purple Rain“.

Der Popmusiker Prince hat eine unvollendete Autobiografie hinterlassen. Foto: AFP
Der Popmusiker Prince hat eine unvollendete Autobiografie hinterlassen. Foto: AFP

München - Fans des US-Musikers Prince dürfen sich den 29. Oktober 2019 rot im Kalender anstreichen. An dem Tag erscheinen die Memoiren des 2016 verstorbenen Multitalents („Kiss“, „Purple Rain“) unter dem Titel „The Beautiful Ones“. Das Buch ist Princes letztes großes Projekt, an dem er bis zu seinem Tod „fieberhaft“ gearbeitet habe, schreibt der Münchner Heyne Verlag, der die deutsche Fassung veröffentlicht. Die unvollendete Autobiografie entstand demnach in enger Zusammenarbeit mit dem US-Autor Dan Piepenbring und enthält neben bisher unveröffentlichten Bildern und Aufzeichnungen das handschriftliche Konzept für den Film „Purple Rain“ (1984). Das gleichnamige Album hatte Prince weltweit bekannt gemacht.

Bald kommt das neue Prince-Album

Prince Rogers Nelson hätte am 7. Juli seinen 61. Geburtstag gefeiert. Der Grammy- und Oscar-Preisträger starb am 21. April 2016 an einer Schmerzmittel-Überdosis. Sein erstes Album veröffentlichte Prince 1978. Er war in den 1980er Jahren einer der einflussreichsten Popmusiker weltweit.

Schon am 21. Juni erscheint das Album „Originals“ mit überwiegend unveröffentlichten Aufnahmen der Pop-Legende. Es soll 15 Demo-Versionen von Songs enthalten, die Prince in erster Linie für andere Künstler komponiert hatte.