Prinz Charles wird 65 Der Thron kann warten

Von /dpa 

61 Jahre im Wartestand - doch Prinz Charles fühlt sich keineswegs zur Untätigkeit verdammt. Der Kronprinz wirkt zufriedener und ausgeglichener denn je. Großen Anteil daran hat seine Frau Camilla.

Zufriedener und ausgeglichener denn je - Prinz Charles wirkt überhaupt nicht verbittet über seinen Status als König im Wartestand. Am 14. November wird der Prince of Wales 65. Foto: dpa 22 Bilder
Zufriedener und ausgeglichener denn je - Prinz Charles wirkt überhaupt nicht verbittet über seinen Status als "König im Wartestand". Am 14. November wird der Prince of Wales 65. Foto: dpa

61 Jahre im Wartestand - doch Prinz Charles fühlt sich keineswegs zur Untätigkeit verdammt. Der Kronprinz wirkt zufriedener und ausgeglichener denn je. Großen Anteil daran hat seine Frau Camilla.

Stuttgart - Auf seinen ganz großen Tag wartet er noch - den Tag, an dem Prinz Charles das Zepter des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland übernehmen wird. Am 14. November feiert der am längsten amtierende Kronprinz in der Geschichte des Inselreichs seinen 65. Geburtstag - und wirkt zufriedener und ausgeglichener als je zuvor. Das dürfte auch daran liegen, dass mit Camilla endlich seine wahre Liebe an seiner Seite ist - auch wenn manch ein Untertan nicht verstehen kann, wie Charles "den Rottweiler" der Volksheiligen Diana vorziehen konnte.

61 Jahre im Wartestand - weltweit wird Prinz Charles dafür bedauert, dass seine Mutter Elizabeth ganz offenbar vom Zepter nicht lassen will. Doch er selbst sieht das offenbar ganz anders: Der Journalistin Catherine Mayer vom US-Magazine "Time" verriet der Prinz, er sehne sich überhaupt nicht nach dem Thron, im Gegenteil. Er habe vielmehr Angst, dass er ihm die Zeit rauben wird, sich um die Dinge zu kümmern, die ihm eigentlich wichtig sind.

Charles engagiert sich für die Umwelt, er kämpft gegen den Klimawandel und zeigt auf seinen eigenen Ländereien schon seit Jahrzehnten, wie umweltverträgliche und nachhaltige Landwirtschaft geht. Wenn er König sein wird, wird es für Charles deutlich schwieriger werden, sich so dezidiert zu politisch und gesellschaftlich brisanten Themen zu äußern.

So hat es Charles nicht eilig damit, das Zepter zu übernehmen. Ganz besonders, weil seit Kurzem noch eine besonders schöne Aufgabe hinzugekommen ist: Der Prince of Wales ist ein begeisterter Großvater.

In einer Bilderschau zeigen wir Szenen aus dem Leben des "Königs im Wartestand".

 

 




Unsere Empfehlung für Sie