Prinz Harry und Herzogin Meghan Mit dickem Babybauch zur Gala

Von red/ ala 

Eigentlich wollte Herzogin Meghan sich schon längst in die Baby-Pause zurückziehen. Für die VIP-Gala des Natural History Museum in London machte die sichtbar hochschwangere Herzogin allerdings eine Ausnahme.

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind Gäste der VIP-Gala des Museums. Foto: AP 8 Bilder
Prinz Harry und Herzogin Meghan sind Gäste der VIP-Gala des Museums. Foto: AP

London - Herzgoin Meghan zieht mal wieder alle Blicke auf sich. In einem engen, weißen Rollkragenkleid mit lässigem Blaser zeigt sich die hochschwangere Herzogin bei einer Gala des Natural History Museums. Dabei hatte sie ihren letzten öffentlichen Auftritt eigentlich schon hinter sich.

Statt die Füße hochzulegen und sich auf die Geburt ihres ersten Kindes vorzubereiten, kann es Herzogin Meghan einfach nicht lassen. Im April soll es für die 37-Jährige so weit sein. Doch an Pause ist für das royale Paar irgendwie nicht zu denken. Am Dienstag waren sie bei der VIP-Gala des Natural History Museums in London zu Gast. Dort wurde an den 210. Geburtstag von Charles Darwin gedacht und das Theaterstück „The Wider Earth“ zugunsten von „The Queen’s Commonwealth Canopy“ und „The Queen’s Commonwealth Trust“ aufgeführt.

Dieses Mal verrät die Farbe des Kleides kein Detail

Gewohnt stilsicher zeigte sich Meghan in einem schlichten Outfit ganz in Weiß. Ihr Babybauch war dabei deutlich zu erkennen. Erst neulich sorgte Prinz Harry mit seiner Aussage über den dicken Bauch seiner Frau für Lacher. Dass sich die Herzogin dieses Mal mit Farben zurückhielt, könnte auch daran liegen, dass es Spekulationen über das Geschlecht des royalen Nachwuchses gab.

Ende Januar tauchte Meghan in einer rosé-farbenen Kombination auf – und heizte die Gerüchte mächtig an. Dabei ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass bei royalen Schwangerschaften das Geschlecht des Kindes auf keinen Fall vor der Geburt verraten werden darf.

Ob es nun wirklich der letzte Auftritt vor der Geburt war, bleibt abzuwarten. Das britische Königshaus hat allerdings bestätigt, dass die Sussex noch vor der Geburt gemeinsam in den Urlaub nach Marokko fliegen wollen.