Prinzip Selbstheilung So trägt die Ernährung zum Wohlbefinden bei

Von Melanie Maier 
Genuss: Nie war es so genussvoll wie in der heutigen Zeit, sich gesund zu ernähren, sagt der Gesundheitswissenschaftler Tobias Esch. „Gesunde Ernährung bedeutet heutzutage Mittelmeerkücheoder japanische Okinawa-Diät: Eine meeresnahe, fischhaltige Kost mit viel Obst und Gemüse.“
Verzicht: Wer sich ausgewogen ernährt, muss Esch zufolge keine Kalorien zählen. Wobei es Studien gibt, die zeigen, dass gewisse Zeiten der Nahrungsrestriktion wie Heilfasten unter professioneller Anleitung, Intervallfasten oder auch ein Fastentag zwischendurch durchaus gut tun können. Vom Auslassen des Frühstücks rät Esch hingegen ab: „Ein gesundes Frühstück ist wichtig für die Konzentrationsfähigkeit.“
Fleisch: Mit Fleisch sollte man Esch zufolge etwas haushalten. „Besonders aufpassen sollte man bei prozessiertem Fleisch, sprich Wurstwaren – da ist die Studienlage sehr eindeutig.“