Private Altersvorsorge wird gerade jungen Menschen dringend empfohlen. Doch der Abschluss einer Riester-Rente könnte ab 2022 deutlich schwieriger werden.

Korrespondenten: Barbara Schäder (bsa)

Stuttgart - Die Riester-Rente ist schon lange umstritten. Nun warnt die Versicherungsbranche, ohne Reformen werde es 2022 womöglich keine Neuverträge mehr geben. Ähnliche Probleme drohen bei der betrieblichen Altersvorsorge. Von einer „De-Facto-Beerdigung der Riester-Rente“ sprach kürzlich der Versicherungsverband GDV.

Lesen Sie mehr zum Thema

Rente Altersvorsorge