Pro-kurdische Demo in Stuttgart Kurden demonstrieren gegen Erdogan

Von red/dpa 

Rund 250 Kurden haben am Dienstagabend in Stuttgart gegen die Politik der türkischen Regierung demonstriert. Der friedliche Zug durch die Innenstadt endete am Wilhelmsplatz, wo sich die Teilnehmer zu einer Abschlusskundgebung versammelten.

In Stuttgart sind am Dienstag 250 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die türkische Regierung zu demonstrieren. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski 12 Bilder
In Stuttgart sind am Dienstag 250 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die türkische Regierung zu demonstrieren. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart - Mit Plakaten und Fahnen haben rund 250 Kurden in Stuttgart gegen die Politik der türkischen Regierung demonstriert. Der nach Angaben der Polizei friedliche Zug durch die Innenstadt startete am frühen Dienstagabend. Auf dem Wilhelmsplatz versammelten sich die Protestler zu einer Abschlusskundgebung.

Die Demonstration richtete sich gegen das Massaker des türkischen Militärs auf die Zivilbevölkerung von Kurden im Osten der Türkei, teilten die Initiatoren vorab mit.

In der Nacht zum Dienstag war es in der Türkisch-Islamischen Union in Stuttgart-Feuerbach zu einem Brandanschlag gekommen. Der Verdacht richtet sich gegen pro-kurdische Täter.

Sonderthemen