Pro und Kontra: Uniqlo in Stuttgart Positiver Wandel oder Eintönigkeit in der City?

Dieses Uniqlo-Logo ziert von Freitag an auch die Stuttgarter Königstraße. Foto: dpa
Dieses Uniqlo-Logo ziert von Freitag an auch die Stuttgarter Königstraße. Foto: dpa

Am Freitag eröffnet die japanische Textilkette Uniqlo ihre erste Filiale in Stuttgart. Bereichert sie das Angebot auf der Königstraße oder verliert die Einkaufsmeile noch mehr ihr Gesicht? Ein Pro und Kontra.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Königstraße in Stuttgart steht als Einkaufsmeile seit vielen Jahren unter Druck. Die Mieten steigen, alteingesessene Einzelhändler können sich die Präsenz an Stuttgarts erster Shoppingmeile kaum noch leisten. Die Eröffnung der beiden Shopping-Malls Milaneo und Gerber, die viel Kundschaft aus der Fußgängerzone abgezogen haben, hat die Situation noch einmal verschärft.

Hier entlang: Was man über Uniqlo wissen muss.

In der Folge sind immer mehr große Filialisten auf der Königstraße präsent, die bestenfalls global unterwegs sind und mit ihrer Mischkalkulation auch die teure Einkaufsmeile im Herzen Stuttgarts zahlen können. Mit der Texttilkette Uniqlo kommt nun ein weiterer Global Player dieser Art nach Stuttgart.

Doch was ist davon zu halten? Ist Uniqlos Einzug an der Königstraße nur ein weiterer Schritt auf dem Weg zur gesichtslosen Einkaufsstraße? Oder birgt die Entwicklung auch Chancen? Ein Pro und Kontra.




Unsere Empfehlung für Sie