Proberäume in Stuttgart gesucht 110 Bands verlieren ihr Zuhause

Von ubo 

Klaus Forster, der Betreiber des Probenzentrums in Weilimdorf, schlägt Alarm. „110 Bands verlieren im Juni ihr Zuhause“, klagt er. Nach der Kündigung des von Musikern genutzten Hauses sei es ihm nicht gelungen, neue Räume zu finden.

Etwa 100  Proberäume   in Weilimdorf (hier ein  Beispiel) stehen den Bands bald nicht mehr zur Verfügung. Foto: Forster
Etwa 100 Proberäume in Weilimdorf (hier ein Beispiel) stehen den Bands bald nicht mehr zur Verfügung. Foto: Forster

Stuttgart - Das Haus war ein großer Treff von Musikern aller Stilrichtungen, hier konnten Bands auf drei Etagen laut und heftig üben, aber auch die leisen Töne einstudieren. Doch jetzt steht das 2010 eröffnete Probenzentrum im ehemaligen Alcatel-Firmengebäude an der Holderäckerstraße 10 in Weilimdorf vor dem Aus. Die Betreiber von Rooms4Music haben für Ende Mai die Kündigung erhalten. Die Besitzer melden Eigenbedarf an und wollen künftig ihre Räume für eigene Firmen nutzen.

Appell an die Vermieter der Stadt

„Etwa 110 Bands verlieren ihr musikalisches Zuhause“, klagt Klaus Forster, der Geschäftsführer von Room4Music, „sie stehen im Juni auf der Straße.“ Im Gespräch mit unserer Zeitung hat er Alarm geschlagen. Bisher sei es ihm nicht gelungen, „neue Räume zu finden, in denen wir unseren Betrieb unter wirtschaftlich vertretbaren Rahmenbedingungen fortsetzen können“. Zwischen zwölf und 15 Euro pro Quadratmeter warm haben die Bands gezahlt, um in einem der 100 Räume zu üben, wann immer sie wollen.

Forsters Kollege Andreas Plattner hat noch freie Proberäume im Stuttgarter Süden, die aber bei weitem nicht ausreichen. Der Chef von Room4Music bittet Vermieter, sich dringend bei ihm unter www.proberaueme.de zu melden, wenn sie den Bands eine neue Heimat bieten können.

Sonderthemen