Programm der Stuttgarter Freilichtbühne 51 Jahr’, blondes Haar, volles Haus

Von Frank Rothfuss 

Sie ist Wind und Wetter ausgesetzt, die Freilichtbühne auf dem Killesberg. Kein Wunder, dass sie saniert werden musste. Für 100 000 Euro hat man sie erneuert. Nun ist sie bereit für die neun Konzerte in dieser Open-Air-Saison. Die mit Dieter Thomas Kuhn beginnt.

Alle Jahre wieder tritt Dieter Thomas Kuhn im Höhenpark auf Foto: Martin Stollberg
Alle Jahre wieder tritt Dieter Thomas Kuhn im Höhenpark auf Foto: Martin Stollberg

Stuttgart - Den Anfang macht natürlich Dieter Thomas Kuhn. Wie könnte es auch anders sein? 51 Jahr’, blondes Haar, volles Haus. Die singende Föhnwelle aus Tübingen gibt wieder drei Konzerte auf der Freilichtbühne am Killesberg, am Samstag, 18. Juni, am Freitag, 29. Juli, und am Samstag, 30. Juli. Doch wer zu den Glücklichen gehören will, der Sonnenblumen schwenken und Schlager hören darf, der musste schon vor Monaten die Frage beantworten: Sag mir quando, sag mir wann – ich Karten kaufen soll? Ausverkauft sind sie, die Konzerte von Kuhn und seiner Kapelle. Wie immer.

Das Music Circus Concertbüro holt seit Jahren Kuhn auf den Killesberg. Es sind nun die Konzerte Nummer 32, 33 und 34. 150 000 Besucher kamen insgesamt. Man darf vermuten, es sind etliche Wiederholungstäter in der Arena. Frei nach dem Motto: Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben. Diese alte Liebe will keiner missen.

Schlaflos in Stuttgart

Premiere auf der Freilichtbühne feiert hingegen Gregor Meyle am Samstag, 16. Juli. Der Backnanger Popsänger machte sich bei Castingshows im Fernsehen einen Namen. Das Publikum brauchte aber seine Zeit,um mit ihm warm zu werden. Paul Woog von SKS Russ erzählt: „Als er das erste Mal im Felsenkeller in Backnang gespielt hat, kamen acht Leute. Beim zweiten Mal waren es 80. Dann sind wir ins LKA, und jetzt kommt er auf die Freilichtbühne.“ Und singt vor 4500 Leuten, wenn alle Karten verkauft werden.

Lokalmatadoren sind auch die SWR-Bigband, Herr Hämmerle und Fola Dada sowie die Füenf und Berta Epple. Sie alle treten zusammen am Mittwoch, 27.Juli, auf. Ihr Motto lautet: „Schlaflos in Stuttgart – A Schwoba Speschl“. Da wird auf Schwäbisch gesungen, und die A-Capella-Künstler Die Füenf werden natürlich ihre Hymne „Mir im Süden“ vortragen. „Mir im Süden stellen die hochwertigeren Kraftfahrzeuge her“, das werden sie singen. Die Zeile „dafür spielen wir nicht so merkwürdigen Fußball wie die Hessen“ werde man aber noch mal überdenken, sagte Christian Doll von C2-Concerts.

Sportfreunde Stiller auf dem Killesberg

Apropos Fußball. Die Sportfreunde Stiller können nicht nur WM-Lieder. Gerade arbeiten sie an einem neuen Album. Was dabei herauskommt, zeigen sie am Donnerstag, 4. August auf dem Killesberg. Am Samstag, 12. August, zollt Echoes seinen Meistern Tribut und spielt die Klassiker von Pink Floyd. Am Samstag, 13. August, findet dann zum neunten Male der Stuttgarter Opern-Sommer statt. Heuer wird die tragische Liebe des ägyptische Feldherr Radames und der äthiopischen Königstochter Aida zelebriert. Hoffentlich zürnt der Himmel nicht. Im Vorjahr hatte ein Gewitter nach 18 Minuten „La Traviata“ gestoppt.

Wind und Wetter nagten an der Bühne. Deshalb hat die Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart sie für 100 000 Euro saniert. Die Elektrik wurde anders verlegt, eine Hütte schafft mehr Platz für die Künstler. Die Bühne selbst hat nun eine stabilere Unterkonstruktion und einen neuen Belag. Die Treppen auf die Bühne sind breiter, der Handlauf aus Holz allerdings entspricht nicht allen Sicherheitsauflagen. Vor den Auftritten wird er abgeklebt, damit die Künstler sich keinen Spreißel holen. Sehr vernünftig. Um es mit Dieter Thomas Kuhn zu sagen: Lieber Sonne im Herzen als Splitter im Finger.

Karten unter www.easyticket.de. Oder über Telefon 07 11 / 2 55 55 55.



Unsere Empfehlung für Sie