Promikolumne Die Zeichen der Zeit

  Foto:  
  Foto:  

Das Promipaar Sky und Mirja du Mont haben ihre Trennung nach 16 Ehejahren bekannt gegeben. So was kommt vor, findet Kolumnistin Simone Höhn. Menschen ändern sich, Frauen über 40 sowieso.

Leben: Simone Höhn (sdr)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Auch wenn die Märchenhochzeit von Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic diese Woche alles überstrahlt – 2016 ist das Jahr der Promi-Trennungen. Nach Oliver Pocher und Sabine Lisicki, Johnny Depp und Amber Heard, Johannes B. Kerner und Britta Becker, Calvin Harris und Taylor Swift haben nun auch Sky (69) und Mirja du Mont (40) ihre Scheidung angekündigt. Gegenüber der Zeitung „Mopo“ sagte der Schauspieler das, was Prominente meistens bei einer Trennung vom imaginären Blatt ablesen: „Meine Frau Mirja und ich haben uns getrennt. Nach 16 gemeinsamen Jahren ist uns dieser Schritt nicht leichtgefallen. Wir werden uns auch in Zukunft gemeinsam um unsere beiden Kinder kümmern, auch die Ferien gemeinsam verbringen.“

Selbst ernannte Paartherapeuten und Hinterher-Kartler erheben nun den Zeigefinger, um messerscharf die Beziehung der du Monts final zu analysieren. Klarer Fall: Der Altersunterschied war zu groß! Im Jahr 2000 hatte der Schauspieler die 29 Jahre jüngere Blondine in vierter Ehe geheiratet. Schon damals war das „Ah“ und „Oh“ groß – kann das gut gehen? So jung und so alt, Verzeihung, reif?! Es konnte! Immerhin 16 Jahre haben die beiden gemeinsam verbracht, das ist nicht nur in der schnelllebigen Welt der Stars durchaus eine Leistung. Dass die Zeit nicht stillsteht und sich Menschen verändern ist offenkundig an Mirjas neuem Look abzulesen: Die vormals eher den femininen Schick Bevorzugende trägt nun ein großes Tattoo am Oberarm sowie ein Septum-Piercing durch die Nasenscheidewand. Nach der Trennung ist vor dem neuen Leben.




Unsere Empfehlung für Sie