Stuttgart B 14 wegen Demo erneut autofrei

Von Konstantin Schwarz 

Verschiedene Initiativen wollen am 13. Mai in Stuttgart zwischen Landtag und Staatsgalerie demonstrieren.

Auf der Bundesstraße 14 soll es erneut eine Demonstration geben. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Auf der Bundesstraße 14 soll es erneut eine Demonstration geben. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Stuttgart Ökologisch Sozial (SÖS), im Gemeinderat Teil einer Fraktionsgemeinschaft, veranstaltet auf der Bundesstraße 14 zwischen Landtag und Staatsgalerie erneut eine Demonstration und macht die Hauptverkehrsachse damit am Sonntag, 13. Mai, zeitweise autofrei. Die Sperrung ist nicht die erste, sie soll aber künftig zur Regel werden.

Nach dem Präzedenzfall der B-14-Sperrung für den Verein Aufbruch Stuttgart hatten SÖS und diverse Bürgerinitiativen die B 14 im März für sich reklamiert. Die Stadtverwaltung gewährte nach anfänglichen Bedenken dann zwei Stunden Vollsperrung.

Am 13. Mai soll es erneut diese Zeitspanne sein. Von 14 bis 16 Uhr wollen SÖS und die Initiativen auf die Folgen der Feinstaub- und Stickoxidbelastung und des Verkehrslärms aufmerksam machen und „Druck machen“, damit das Fahrverbotsurteil des Bundesverwaltungsgerichts umgesetzt werde. Die Veranstalter kündigen für die autofreien 120 Minuten ein buntes Programm mit Spielen und der Neckartown Streetband an.

Sonderthemen