Am Dienstagmorgen haben sich Klima-Aktivisten der Letzten Generation in Stuttgart beim Leuzeknoten auf die B10 angeklebt. Es bildet sich ein langer Stau.

Sie legten den Verkehr an einem Verkehrsknotenpunkt lahm: Am Dienstagmorgen haben Klima-Aktivisten der „Letzten Generation“ in Stuttgart mit einer Straßenblockade für Aufregung gesorgt. Gegen 8 Uhr setzten sich fünf Personen in dem Bereich B10/B14 beim Leuzeknoten auf zwei Fahrspuren. Drei Aktivisten klebten jeweils eine Hand mit Sekundenkleber auf den Asphalt.

Der Berufsverkehr von Esslingen aus in Richtung Innenstadt staute sich drei Kilometer bis hinter die Gaisburger Brücke, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Beamten richteten eine Umleitung ein, während die Feuerwehr die Hände der Aktivisten von der Fahrbahn löste.

Die Polizisten trugen die Protestler dann von der Straße. Gegen 9 Uhr war die Fahrbahn wieder frei und der Verkehr rollte seinen gewohnten Weg. Aktivisten demonstrierten am Dienstag bundesweit in mehreren Städten.