Proteste nach gescheiterter Super League Manchester-United-Fans stürmen Trainingsplatz

Im Fokus der protestierenden Fans: Avram Glazer (links) und Joel Glazer, gemeinsame Vorsitzende von Manchester United.  (Archivbild) Foto: dpa/Martin Rickett
Im Fokus der protestierenden Fans: Avram Glazer (links) und Joel Glazer, gemeinsame Vorsitzende von Manchester United. (Archivbild) Foto: dpa/Martin Rickett

Gegen die Clubführung von Manchester United regt sich heftiger Widerstand. Fans stürmten das Trainingsgelände. Sie kritisieren die Glazer-Familie, die mehrheitlich im Besitz des britischen Vereins ist.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Manchester - Aus Protest gegen Klubboss Joel Glazer und die Pläne zur Teilnahme an der umstrittenen Super League haben Fans von Manchester United am Donnerstagvormittag das Trainingsgelände des englischen Rekordmeisters gestürmt. Auf Transparenten („Wir entscheiden, wo ihr spielt“, „Raus mit den Glazers“) machten sie ihrem Unmut Luft, versperrten den Eingang und postierten sich schließlich auch auf dem Rasen.

Teammanager Ole Gunnar Solskjaer und Mittelfeldspieler Nemanja Matic gehörten zu einer Gruppe der Klubvertreter, die mit der gut 20-köpfigen Gruppe Kontakt aufnahm. „Sie haben mit ihnen gesprochen. Die Gebäude waren sicher, die Gruppe hat das Gelände wieder verlassen“, teilte ManUnited später mit.

Manchester United, seit 2005 mehrheitlich im Besitz der Glazer-Familie, hatte sich zunächst am vergangenen Montag wie fünf weitere Premier-League-Klubs (Manchester City, FC Liverpool, FC Chelsea, Tottenham Hotspur und FC Arsenal) der geplanten Super League im europäischen Fußball angeschlossen. Zwei Tage später und nach zahlreichen Protesten zogen alle englischen Klubs ihre Bereitschaft zur Teilnahme wieder zurück. Joel Glazer war als Vizepräsident der Super League vorgesehen.




Unsere Empfehlung für Sie