Prozess am Amtsgericht Stuttgart Zweiter Anlauf: Prügelopfer Großkreutz soll aussagen

Von red/dpa 

Klappt es beim zweiten Termin vor dem Stuttgarter Amtsgericht? Der ehemalige VfB-Profi Kevin Großkreutz ist für Donnerstag erneut als Zeuge zum Prozess gegen zwei angeklagte Männer geladen.

Kevin Großkreutz (links) spielt mittlerweile bei SV Darmstadt 98. Foto: dpa
Kevin Großkreutz (links) spielt mittlerweile bei SV Darmstadt 98. Foto: dpa

Stuttgart - Kommt er diesmal? Nachdem Fußballprofi und Prügelopfer Kevin Großkreutz (29) vergangene Woche im Prozess gegen zwei mutmaßliche Schläger in Stuttgart krankheitsbedingt nicht aussagte, ist der Weltmeister am Donnerstag (10.30 Uhr) erneut geladen. Bislang habe er nicht abgesagt, hieß es am Mittwoch beim Amtsgericht.

Dort hatten zwei wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagte und einschlägig vorbestrafte junge Männer eingeräumt, Großkreutz in der Nacht zum 28. Februar in der Nähe des Stuttgarter Rotlichtviertels geschlagen und getreten zu haben. Der Fußballprofi war laut Staatsanwaltschaft bewusstlos und wurde im Krankenhaus behandelt.

Sehen Sie im Video den Verlauf des ersten Verhandlungstages:

Großkreutz kostete der Prügelvorfall seinen Platz beim damaligen Zweitligisten VfB Stuttgart. Der Club löste den Vertrag mit dem Rechtsverteidiger auf. Er spielt heute für Darmstadt 98.




Unsere Empfehlung für Sie