Zehntausende Unternehmen im Land müssen ihre Coronahilfen überprüfen lassen, doch die Prüfungsmaschinerie ist entgleist, meint Wirtschaftsreporter Daniel Gräfe. Das Abrechnungssystem muss endlich einfacher werden.

Geld/Arbeit: Daniel Gräfe (dag)

Bei der Abrechnung der Coronahilfen stottert und ächzt es im Land. Die L-Bank kommt mit der Bearbeitung Zehntausender Schlussanträge viel zu langsam voran, obwohl sie bereits immense Summen für externe Hilfe ausgegeben hat. Auch die Unternehmen hinken hinterher, auch weil sie zuweilen schlicht keine freien Steuerberater mehr finden. Wäre die Abgabefrist nicht schon mehrfach verlängert worden, müssten Zehntausende die volle Höhe der Hilfen bereits begleichen.