Der Sportpsychologe Geir Jordet erklärt im Gespräch, was man aus dem Elfmeterschießen fürs Leben lernen kann und wie er auf die deutsche Mannschaft blickt.

Volontäre: Julika Wolf (jwo)

Frankreich gegen Portugal, England gegen die Schweiz – allein in der Viertelfinal-Runde der EM sind zwei Spiele erst beim Elfmeterschießen entschieden worden. Wenn das passiert, liegen die Nerven blank. Der Druck auf die Spieler ist gigantisch. Der norwegische Sportpsychologie-Professor Geir Jordet erforscht seit zwanzig Jahren die Psychologie des Elfmeterschießens.