Rabiater Autofahrer in Reutlingen Temposünder zerstört mobilen Blitzer mutwillig

Von red 

Ein 26-Jähriger wird am Donnerstag in Reutlingen geblitzt. Er dreht um und knöpft sich das mobile Gerät vor. Als ein Vollzugsbediensteter einschreitet, wird es richtig gefährlich.

Der Autofahrer schlug einen mobilen Blitzer auf den Boden. (Symbolbild) Foto: dpa
Der Autofahrer schlug einen mobilen Blitzer auf den Boden. (Symbolbild) Foto: dpa

Reutlingen - Ein Blitzer und ein Vollzugsbediensteter bekamen die volle Wut eines rabiaten Autofahrers zu spüren: Am Donnerstag war ein 26-Jähriger mit seinem Wagen zu schnell in der Reutlinger Lederstraße unterwegs und wurde geblitzt. Als er dies bemerkte, drehte er um und fuhr zu dem mobilen Blitzer zurück, wie die Polizei mitteilt. Er stieg aus, ging zu dem Gerät, nahm sich die Kamera und schlug sie mehrmals auf den Boden.

Autofahrer steuert auf Vollzugsbeamten zu

Ein 44-jähriger Vollzugsbediensteter stellte den Mann daraufhin zur Rede und rief die Polizei. Doch der Autofahrer stieg wieder in seinen Wagen und fuhr los. Dabei steuerte er auf den Vollzugsbediensteten zu, der einen Zusammenprall durch einen Sprung auf die Seite verhinderte.

Im Zuge der anschließenden Fahndung wurde der 26-Jährige in der Ringelbachstraße angehalten. Er musste seinen Führerschein abgeben. Außerdem wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung eingeleitet. Wir hoch der Schaden an der Radarfalle ist, konnte noch nicht ermittelt werden.