Rachel Legrain-Trapani Freundin von Benjamin Pavard feiert mit und verrät Liebes-Details

Von mrz 

Seit einigen Monaten sind Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart und Rachel Legrain-Trapani ein Paar. Bei der WM in Russland war sie dem neuen Weltmeister oft ganz nah. Auch bei der Titel-Feier. Nun verrät sie einige Geheimnisse ihrer noch jungen Liebe.

Rachel Legrain-Trapani, die Freundin von Benjamin Pavard. Foto: AFP 3 Bilder
Rachel Legrain-Trapani, die Freundin von Benjamin Pavard. Foto: AFP

Stuttgart - Das Spiel gegen Argentinien bleibt auch Rachel Legrain-Trapani in Erinnerung. Zu überwältigt war sie vom 4:3-Erfolg der französischen Nationalmannschaft im Achtelfinale der WM. Vor allem aber vom Tor ihres Freundes Benjamin Pavard. Der Profi des VfB Stuttgart hatte sensationell zum zwischenzeitlichen 2:2 getroffen. Und so die ganze Welt auf sich aufmerksam gemacht.

Lesen Sie hier: Pavard ist jetzt Instagram-Millionär

Hinterher, das verriet Rachel Legrain-Trapani nun der französischen Gala, konnte sie sich nicht mehr zurückhalten: „Schon während des Spiels konnte ich mich nicht beherrschen. Beim Schlusspfiff sprang ich dann in seine Arme. Ohne nachzudenken.“

Die Miss France von 2007 unterstützte ihren Freund Benjamin Pavard bei vielen Spielen des Turniers in Russland. Und flog dazwischen immer wieder zurück nach Frankreich. Auch beim Finale, der anschließenden Party in Moskau und den Feierlichkeiten am Montag in Paris war die 29-Jährige natürlich dabei, hielt ihre Fans bei Instagram auf dem Laufenden. Auch den WM-Pokal durfte sie in ihren Händen halten.

In der Gala sprach Rachel Legrain-Trapani auch über die Beziehung zum VfB-Profi. Und das Kennenlernen: „Wir haben einfach viele gemeinsame Freunde. Nun sind wir schon ein paar Monate zusammen, sind mit unserer Beziehung bisher aber sehr diskret umgegangen. Auch um uns zu schützen.“

Lesen Sie hier: Ein Besuch im Heimatort von Benjamin Pavard

Die beiden sehen sich aber so oft es nur irgendwie geht, besuchen sich am jeweiligen Wohnort. So hat die schöne Brünette Pavard auch schon in Stuttgart besucht. Gerne kommt er aber auch zurück nach Frankreich, wie sie verrät: „Wir kommen beide aus dem Norden und sind sehr an unserer Region interessiert. Immer, wenn er Zeit hat, kommt er gerne zurück.“

Den WM-Titel gönnt ihm seine Freundin von ganzem Herzen. „Er ist ein harter Arbeiter und verdient das so sehr.“