Radentscheid Stuttgart Radler übergeben OB Kuhn 35 000 Unterschriften

Von tel 

Die Initiative Radentscheid Stuttgart hat am Donnerstag mehr als 35 000 Unterschriften an OB Fritz Kuhn übergeben. Die engagierten Bürger wollen den Radverkehr in Stuttgart verbessern.

„Unser Geschenk für Sie“: Susanne Keller von der Initiative drückt Kuhn die hübsch verpackten  Unterschriften in die Hand Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
„Unser Geschenk für Sie“: Susanne Keller von der Initiative drückt Kuhn die hübsch verpackten Unterschriften in die Hand Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart - Ja, ist denn schon Weihnachten? OB Fritz Kuhn (Grüne) jedenfalls erlebt am Donnerstag auf der Rathaustreppe eine erste Bescherung: Eine starke Radler-Truppe ist, ungeachtet der eisigen Temperaturen und nur durch Santa-Claus-Mützen warm gehalten, vom Marienplatz herangestrampelt, um dem Oberbürgermeister 35 249 Unterschriften aus 16 Aktenordnern in einem hübschen Geschenkkarton mit Schleife zu überreichen.

OB Kuhn hat früher auch selbst Unterschriften gesammelt

Der stolze Erfolg eines Bürgerbegehrens, mit dem die Initiative Radentscheid Stuttgart erreichen will, dass Stuttgart fahrradfreundlicher wird. „Dazu sag’ ich jetzt nix“, meinte der OB, dessen Auftritt von Unterstützern im Gemeinderat wie Andreas G. Winter (Grüne), Hannes Rockenbauch und Christoph Ozasek (Linke) flankiert wird. Er müsse erst neutral bewerten, ob rechtlich alles seine Richtigkeit habe.

Aber mit großem Dank: Er wisse aus der Zeit, als er noch selbst Unterschriften gesammelt habe, wie viel Mühe das mache. „Wir sind schon miteinander Rad gefahren“, erinnert ihn Frank Zülcke von der Initiative. „Ich weiß“, nickt Kuhn und verweist darauf, dass man schon sehr viel für die Radfahrer gemacht habe. „Aber wir müssen noch mehr machen.“

Sonderthemen