Radfahren im Herbst Themenradwege für Fußballfans, Kunstkenner und Spurenleser

Von dane 

Einfach Radfahren kann jeder. Richtig spannend wird solch eine Tour oder kleine Reise mit dem Fahrrad im Herbst aber erst, wenn ein Motto die gesamte Strecke begleitet. Aha- und Lerneffekte sind dann ein ständiger Weggefährte.

Da schlagen die Herzen von fahrradfahrenden Fußballfans höher: entlang der Stadien-Tour in Nordrhein-Westfalen liegen etwa die Veltins-Arena in Gelsenkirchen oder ... Foto: Shutterstock/Ververidis Vasilis 6 Bilder
Da schlagen die Herzen von fahrradfahrenden Fußballfans höher: entlang der Stadien-Tour in Nordrhein-Westfalen liegen etwa die Veltins-Arena in Gelsenkirchen oder ... Foto: Shutterstock/Ververidis Vasilis

Tour-Tipp eins: Eine runde Sache

825 Kilometer und 15 Städte, deren Traditionsvereine nationale und internationale Erfolge errungen haben – die deutsche Fußballroute lässt Fanherzen höherschlagen. Doch nicht nur radelnde Fußballer oder fußballbegeisterte Radfahrer landen bei dieser Tour, die von Aachen über das Rheinland, den Niederrhein, das Ruhrgebiet und das Münsterland nach Bielefeld führt, einen Volltreffer. Denn neben bekannten Stadien und Fußball-Kultstätten passieren Radfahrer hier auch den Kölner Dom, den Zeche Zollverein in Essen und die Wuppertaler Schwebebahn. Das Kulturprogramm ist also auch abseits des Themas Fußball üppig.

Tour-Tipp zwei: Erfahrbare Geschichte

Der Iron Curtain Trail führt von der Barentssee in Norwegen bis an das Schwarze Meer in Bulgarien. Entlang des ehemaligen „Eisernen Vorhangs“ ist nicht nur eine Kette von besonderen Naturschutzräumen entstanden, sondern auch ein lebendiges Mahnmal zur Teilung Europas und Deutschlands. Wer den kompletten Radfernweg fährt, passiert 20 europäische Länder und 14 Welterbe-Stätten der UNESCO.

Auf dem deutschen Teil der Strecke verläuft die Route zunächst entlang der Ostseeküste. Ab Travemünde folgt sie dann bis zur Grenze nach Tschechien der Radroute des Umweltschutzprojekts „Grünes Band Deutschland“. Eingestuft ist der Radfernweg als mittelschwer, also eher etwas für fortgeschrittene Fahrradfahrer.

Tour-Tipp drei: Kunst trifft Kondition

Skulpturen am Radweg – Kunst in der Landschaft" ist das Motto dieser Tour, bei der der Radweg selbst zu einer originellen Ausstellungsstrecke zeitgenössischer Skulpturen und Darstellungen wird. In landschaftlich reizvoller Umgebung verbindet der 77 km lange, von der Touristikgemeinschaft Odenwald konzipierte Skulpturen-Radweg die touristischen Ziele der Region. Damit können Radler gleichermaßen ein Kunst- wie ein Naturerlebnis genießen. Besonderer Reiz des Radwegs: die insgesamt 18 Skulpturen, die von Künstlern realisiert und entlang des Radweges installiert wurden. Zudem machen Hinweistafeln auf die kulturellen Schätze der Region aufmerksam. 

Powered by Radsport Mayer