Radiosender in Stuttgart Aus für FluxFM, egoFM kommt

Von  

FluxFM ist in Stuttgart nur noch bis Ende 2015 empfangbar: Der Radiosender sendet auf eigenen Wunsch künftig nur noch digital. Doch es gibt Ersatz.

„Die Alternative im Radio“ ist von 2016 an zumindest in Stuttgart keine mehr: FluxFM ist in Stuttgart nur noch bis Ende 2015 über UKW empfangbar. Foto: FluxFM
„Die Alternative im Radio“ ist von 2016 an zumindest in Stuttgart keine mehr: FluxFM ist in Stuttgart nur noch bis Ende 2015 über UKW empfangbar. Foto: FluxFM

Stuttgart - Der Radiosender FluxFM ist nur noch bis 31. Dezember 2015 via UKW in Stuttgart empfangbar. Das hat die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) bekanntgegeben. Auf der Frequenz 97,2 wird von 2016 an der Sender egoFM zu empfangen sein. Gewünscht war ein „Radioprogramm mit alternativer Musikfarbe fernab des ‚Mainstreams’ mit formatgerechtem Wortprogramm“, heißt es auf der LFK-Website. Und weiter: „Bei der Bewerberauswahl spielt für die Gremien vor allem der Beitrag zur Vielfalt der Radiolandschaft eine Rolle.“

Sunshine Live hat im Rahmen der selben Ausschreibung seine UKW-Frequenz behalten dürfen. Insgesamt gab es sechs Bewerbungen um die beiden Frequenzen.

„Keine Entscheidung gegen FluxFM“

FluxFM hatte seine Bewerbung für die Stuttgarter UKW-Frequenz mit Verweis auf seine Digitalstrategie zurückgezogen, wie ein LFK-Sprecher auf StZ-Anfrage sagte: „Das ist keine Entscheidung gegen FluxFM.“

Laut radiowoche.de hat der Sender zudem seine Lizenz in Bremen zurückgegeben. FluxFM wird somit künftig nur noch in Berlin im Radio zu hören sein. Die Reichweite in Berlin beträgt im Schnitt 15 000 Hörer pro Stunde.

Der Nachfolger auf der 97,2-Frequenz, egoFM, hat seinen Sitz in München und kann per UKW bisher nur in Bayern empfangen werden. Der Sender ist auch online empfangbar. Auf der Senderwebsite gibt es einen Eindruck von der Musik, die auf egoFM läuft.

Mehr zum Pop in der Region Stuttgart gibt es auf kopfhoerer.fm – auch bei Facebook.




Unsere Empfehlung für Sie