Radreise im Herbst Die schönsten Ziele für Biker von Südtirol bis Kroatien

Von red 

Im September und Oktober lässt die sommerliche Hitze nach und es beginnt eine Zeit, die für Radtouren ideal ist. Egal ob Tagesetappen oder eine längere Tour mit dem Mountainbike - wir stellen die schönsten Herbstziele für Radreisen vor.

Wer nicht so hoch hinaus will, findet rund um den Gardasee schöne Strecken mit Ausblick. Foto: Shutterstock/gorillaimages 7 Bilder
Wer nicht so hoch hinaus will, findet rund um den Gardasee schöne Strecken mit Ausblick. Foto: Shutterstock/gorillaimages

Sonnenverwöhnte Regionen für Radtouren im Herbst

Südtirol: Wenn es in Deutschland stürmt und regnet, laden die Talradwege in Südtirol auf die Sonnenseite des Lebens ein. Milde Temperaturen und herrliche Panoramen, unberührte Landschaften und freie Pensionen machen den aktiven Urlaub zu einem Erlebnis.

Toskana und Gardasee: Auch die Toskana und der Gardasee in Italien erfreuen sich bei Radurlaubern größter Beliebtheit.

Südfrankreich: Langsam verfärbt sich das Laub und die Abende werden kühler. Doch tagsüber entfaltet die Sonne ihre volle Kraft und begleitet auf Ausflügen mit dem Rad. Kilometerlange Touren können Radfahrer am Canal du Midi in Südfrankreich genießen und sich für eine Radtour entscheiden, die in der Zeit der Weinlese bei mildem Klima und viel Sonne Kraft für die kalte Jahreszeit tanken lässt.

Balearen: Ebenso empfehlenswert sind die Balearen-Inseln Mallorca und Menorca. Bis in den November scheint die Sonne ohne Unterlass und sorgt für einen Herbst, der ohne Regenperioden und kalte Stürme erlebt wird.

Mit Fahrrad und Schiff unterwegs

Kroatien: In Kroatien dauert der Sommer besonders lange, wodurch sich die Monate September bis November optimal für einen Radurlaub anbieten. Sehr beliebt ist das "Inselhüpfen", das mit einigen Schiffstouren und Radausflügen auf den schönsten Inseln vor der kroatischen Küste begeistert.

Kurzum: Wenn die Temperaturen in Nord- und Mitteleuropa sinken, bieten die Reiseziele in Südeuropa eine Verlängerung des Sommers und laden Radurlauber in die unberührten Weiten der Natur ein. Herrliche Radwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und wenig Touristen sind zwei Gründe, die für die herbstliche Jahreszeit sprechen und den Radurlaub zu einem Erlebnis mit Abenteuer und Entspannung gestalten.

Ob man sich für Italien, für Südfrankreich oder Kroatien entscheidet, hängt ganz von der eigenen Vorliebe für eine Region ab. Bei zahlreichen Sonnenstunden und warmen Temperaturen lässt sich der Urlaub auf dem Bike in vollen Zügen genießen und den Sommer noch ein paar Wochen länger festhalten.

Gut zu wissen

Wer das eigene Fahrrad zu Hause lassen möchte, kann sich vor Ort Mountainbikes ausleihen und ohne einen Fahrradanhänger am Auto in den aktiven Herbsturlaub aufbrechen. 

Powered by Radsport Mayer