Das Land und die Stadt Stuttgart haben sich bei der Planung eines Radwegs am Rosenstein ineinander verhakt. Es sind noch Fragen des Denkmal- und des Naturschutzes zu klären. Radler müssen derzeit entweder einen Umweg fahren oder eine Treppe überwinden.

Stadtentwicklung/Infrastruktur : Christian Milankovic (mil)

Die Wege für Radfahrer am Rosenstein bleiben beschwerlich – und das länger als ursprünglich geplant. Der neue, etwa 500 Meter lange Radwegabschnitt, der auf dem Weg in Richtung Innenstadt den beschwerlichen Aufstieg aus dem Neckartal hinauf zum Schloss Rosenstein überflüssig machen soll, lässt weiter auf sich warten. Die Verhandlungen zwischen der Stadt, die den Radweg bauen möchte, und dem Land, dem die Grundstücke gehören, ziehen sich hin.