Big Air ist back in Town. Zum Snowboard-Spektakel im Kessel schreibt uns Boarder-Spezialist Tomas Majdandzic die Kolumne "Rampensau".

Stuttgart - Stuttgart liegt ja sowieso schon unten, im Kessel eben, bodenständig hört der Schwabe auch ganz gern. "Down" ist hier jeder mit jedem. Allerdings wollen die Schaffer hier auch hoch hinaus. Dass es dazu nicht unbedingt einen Bauingenieur braucht oder gar einen Raumfahrttechniker, das beweist uns bald die internationale Snowboard-Elite. Denn - man ahnt es schon - es ist wieder Big-Air-Time! Am 16. und 17. Dezember katapultieren sich die Rider mit stylischen Moves in ungeahnte Höhen und Weiten. Nach unten schauen sie nur, um zu beobachten, wer die Jury mit seinen Stunts am meisten stoked.

Spaß und Style stehen dabei im Vordergrund, auch wenn ein verlockendes Preisgeld winkt. Das war auch der Grund, weswegen man sich mit der gesamten "Ticket to Ride"-Tour (TTR) von den Skiverbänden gelöst hat. Das Ziel: selbstständig und unterstützt von professionellen Veranstaltern eine boardgerechte Contest-Reihe auf die Beine zu stellen. Die TTR hat dazu auch ein zweiteiliges Video online gestellt, eine kurze History, wenn man so will:

Das Event in Stuttgart ist, obwohl es erst zum zweiten Mal stattfindet, schon von vier auf fünf Sterne aufgestockt worden und gehört somit zur zweithöchsten Kategorie aller Events auf der Tour. Die Fahrer können also mehr Punkte als bisher in Stuttgart sammeln, um bei ihrem Tourranking die Gesamtsumme zu erhöhen. Ganz ehrlich, mit weniger hätten sich die Schwaben doch auch gar nicht zufrieden gegeben.

Dass sich das Snowboarding und die gesamte Szene so weit entwickeln konnten, hat man Pionieren wie Jake Burton oder im Falle des Contests Terje Haakonsen zu verdanken. Sie haben den Schnee und die Berge quasi in die City geholt. Eine kleine Einführung zur Entwicklung von Snowboarding findet ihr hier:

Da ich hier jetzt nicht alles auf einmal erklären kann - ist ja schließlich Montag und das Wochenende war wieder hart - soll dieser Artikel mal als kleine Einleitung dienen, als Gschmäckle sozusagen. In der nächsten Folge stelle ich dann die Verrückten vor, die sich so ein Event aufhalsen und ihre Freizeit opfern um Big Air auf die Beine zu stellen.

Tomas Majdandzic, der Autor unserer Kolumne, ist Skater und Boarder aus Stuttgart.  Er schreibt unter anderem für das Blog Smileskateboarding.com und Kicksncoffee.com.

Zur Website der Veranstaltung.

Big Air bei Facebook.

Die Ticket-to-Ride-Tour bei Youtube.