Randalierer in Ludwigsburg Polizei räumt erneut den Akademiehof

Es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei auf dem Akademiehof im Einsatz ist. Dort kam es bereits mehrmals zu Ausschreitungen. Foto: /factum/Simon Granville
Es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei auf dem Akademiehof im Einsatz ist. Dort kam es bereits mehrmals zu Ausschreitungen. Foto: /factum/Simon Granville

Die Räumung ist bereits die zweite innerhalb weniger Wochen, die Polizei begründet sie mit randalierenden Personen und einer aggressiven, aufgeheizten Stimmung. Neben den Beamten waren auch Polizeihunde im Einsatz.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Erst Anfang August hat die Polizei alle Personen des Akademiehofs verwiesen, am vergangenen Freitag tat sie es erneut: Offenbar hatten sich 120 Menschen in mehreren Gruppen auf dem Platz in Ludwigsburg aufgehalten. Gegen 23.45 Uhr gingen Anrufe wegen randalierender Platzbesucher bei der Polizei ein. Als die Streifenwagen auf dem Gelände ankamen, machten sich mehrere Personen in verschiedene Richtungen aus dem Staub, wie die Polizei mitteilt. Die Einsatzkräfte beschreiben die Stimmung auf dem Hof als „aggressiv und aufgeheizt“. Um eine Eskalation zu verhindern, sei der Platz gegen Mitternacht vollständig geräumt worden. Dabei waren offenbar auch Polizeihunde im Einsatz. Während der Räumung sei es zu keinen weiteren Zwischenfällen gekommen.

Am Abend des 31. Juli hatte die Polizei den von damals etwa 100 Menschen bevölkerten Platz ebenfalls geräumt. Daraufhin hatte ein alkoholisierter 19-Jähriger angefangen zu randalieren.




Unsere Empfehlung für Sie