Ranking der Fußball-Bundesliga So gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis beim VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart gehört zu den positiven Überraschungen der Saison. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch 19 Bilder
Der VfB Stuttgart gehört zu den positiven Überraschungen der Saison. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Der VfB Stuttgart ging als Außenseiter in die Fußball-Bundesliga-Saison 2020/21. Das zeigte sich auch anhand der Marktwerte vor der Runde. Kurz vor dem Ende der Spielzeit lässt sich festhalten: Der Aufsteiger spielt eine deutlich bessere Rolle als erwartet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der VfB Stuttgart war vor der Fußball-Bundesliga-Saison 2020/21 wohl von den wenigsten zu den Mannschaften gezählt worden, die um die Europa-League-Plätze mitspielen würden. Kein Wunder, schließlich waren die Schwaben erst aufgestiegen.

Lesen Sie hier: Ömer Faruk Beyaz wechselt zum VfB

Und auch die Namen der Spieler dürften nicht jedem Bundesliga-Fan etwas gesagt haben. Daher war es auch wenig verwunderlich, dass das Team um Trainer Pellegrino Matarazzo zu Beginn der Spielzeit in der Marktwert-Tabelle weit hinten zu finden war.

VfB glänzt im Ranking

Die Sachlage hat sich mittlerweile in vielen Punkten grundlegend geändert. Der VfB begeistert nicht nur die eigenen Fans und steht nach 28. Spieltagen auf Platz neun, nur fünf Punkte hinter einem Europa-League-Platz. Akteure wie Sasa Kalajdzic, Silas Wamangituka oder Orel Mangala haben ihren Marktwert enorm gesteigert und sind nun sicher auch Fans außerhalb der deutschen Eliteliga ein Begriff.

Lesen Sie hier: Der Newsblog zum VfB Stuttgart

Die Statistik-Seite „Fußballstats“ hat die Marktwerte der Teams vor der Saison mit der aktuellen Platzierung verglichen. Bei wem ist sozusagen das Preis-Leistungs-Verhältnis am besten? Wer enttäuscht? So viel vorweg: der VfB spielt in dem Ranking eine sehr positive Rolle. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie.




Unsere Empfehlung für Sie