Raumfahrt US-Raumsonde soll auf Asteroid Bennu landen

Von /AFP/dpa 

Eines Tages könnte Bennu der Erde gefährlich nahe kommen. Das Risiko ist gering, trotzdem will die Nasa den Asteroiden genau erforschen. Die Sonde „Osiris Rex“ soll deswegen nun eine Probe von Bennu nehmen.

Diese  grafische Darstellung zeigt die Nasa-Sonde „Osiris-Rex“, die über dem Asteroiden Bennu mit ihrem „Touch-And-Go Sample Arm Mechanism“, einer Art Roboter-Arm, eine Probe von dem Asteroiden nimmt. Foto: Nasa/Goddard Space Flight Center/dpa
Diese grafische Darstellung zeigt die Nasa-Sonde „Osiris-Rex“, die über dem Asteroiden Bennu mit ihrem „Touch-And-Go Sample Arm Mechanism“, einer Art Roboter-Arm, eine Probe von dem Asteroiden nimmt. Foto: Nasa/Goddard Space Flight Center/dpa

Cape Carnaveral - Nach vierjähriger Reise durch das All soll die US-Raumsonde „Osiris-Rex“ am Dienstag 20. Oktober) auf dem Asteroiden Bennu landen. Seinen nur wenige Sekunden dauernden Aufenthalt auf dem Himmelskörper soll das Roboterraumschiff der US-Weltraumbehörde Nasa nutzen, um 4,5 Milliarden alte Gesteins- und Staubproben von etwa 60 bis 2000 Gramm zu sammeln. „Osiris-Rex“ soll auf diese Weise zum Verständnis zur Entstehung unseres Sonnensystems beitragen.

Bennu wurde aus 500 000 bekannten Asteroiden ausgewählt – wegen seiner mit rund 490 Meter Durchmesser idealen Maße und weil er durch Teleskope betrachtet von einer Sandschicht überzogen schien, die die Probenentnahme erleichtert hätte. Ende 2018 zeigten Bilder des Asteroiden aber, dass er in Wirklichkeit von Felsen überzogen ist.

Lesen Sie hier: Raumfahrt – Mission „Hera“ – Europäer starten Projekt zur Abwehr von Asteroiden

Im März 2021 beginnt die Rückreise zur Erde

Die Nasa-Forscher suchten daher lange nach einem geeigneten Landepunkt für „Osiris-Rex“. Ein zweiter Anlauf zum Probensammeln könnte im Januar stattfinden. Im März soll die Raumsonde dann ihre lange Rückreise zur Erde beginnen und dort im September 2023 ankommen.

Die Nasa hat das Manöver zuvor bereits zweimal erfolgreich geprobt. Weil „Osiris Rex“ sich derzeit rund 290 Millionen Kilometer von der Erde entfernt befindet, brauchen die Steuerungssignale von der Erde etwa 16 Minuten zur Sonde.

Lesen Sie auch: Raumfahrt – Nasa-Sonde erforscht Grenzen des Sonnensystems

Asteroid erreicht die Erde in 150 Jahren

„Osiris Rex“ war im September 2016 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet und rund zwei Jahre später bei Bennu angekommen. Seitdem umkreist die etwa sechs Meter lange und 2100 Kilogramm schwere Sonde (ihre Abkürzung steht für: Origins, Spectral Interpretation, Resource Identification, Security-Regolith Explorer) den Asteroiden und untersucht ihn mit ihren wissenschaftlichen Instrumenten und Kameras.

Der tiefschwarze Bennu, benannt nach einer antiken ägyptischen Gottheit, hat einen Durchmesser von rund 550 Metern und könnte der Erde in mehr als 150 Jahren recht nahe kommen.




Unsere Empfehlung für Sie