Reaktionen auf „Wetten, dass..?“-Revival „Endlich macht die Rundfunkgebühr wieder Sinn“

Das Comeback von „Wetten dass..?“ bewegte auch viele Menschen im Netz. Foto: dpa/Daniel Karmann
Das Comeback von „Wetten dass..?“ bewegte auch viele Menschen im Netz. Foto: dpa/Daniel Karmann

Er ist zurück auf der berühmtesten Couch im deutschen TV: Moderator Thomas Gottschalk feiert ein umjubeltes „Wetten dass..?“-Comeback. Twitter-Nutzer laufen zur Hochform auf.

Digital Unit: Jonas Schöll (jo)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Nürnberg - Entertainer-Legende Thomas Gottschalk hat nach zehn Jahren erstmals wieder die „Wetten dass..?“-Bühne betreten. Beim Publikum in der Messehalle in Nürnberg gab es am Samstagabend kein Halten: Mit riesigem Jubel und „Oh, wie ist das schön“-Gesang empfingen sie den Moderator. „Ich freue mich wahnsinnig auf den Abend, und ich lasse mir auch Zeit“, sagte er. Auch bei den Zuschauern zuhause vor den Bildschirmen weckte das TV-Revival Emotionen – auf Twitter zeigten sich die Nutzer einfallsreich.

In einem gold gemusterten Jacket und mit Moderatorin Michelle Hunziker an seiner Seite präsentiert Gottschalk Fernsehen wie früher. „Die Sendung ist von einer gewissen Grundfröhlichkeit“, sagt er. Und so ist es. „Wetten dass..?“ ist Unterhaltung, die Menschen zusammenbringt - Prominente und Wettkandidaten auf der Bühne, Jung und Alt vor den Fernsehgeräten.

Dieser Generationenunterschied war auch bei den Twitter-Nutzern ein großes Thema.

Einer der originellsten Tweets kam von Netflix – auch der Streamingdienst schwelgte in Nostalgie. Netflix zeigt auf Twitter „Absolutes Verständnis für alle, die heute Abend lieber Fernsehen gucken #Wettendass“.

Es geht gleich mit einer Tierwette los: Ein drolliger Hund namens „Uno“ sortiert schwanzwedelnd Müll richtig in drei Tonnen und hat offensichtlich Spaß dabei. Später rennen österreichische Sprinter um die Wette mit dem Kart eines Feuerwehrmannes, das angetrieben wird von Wasserfontänen aus Feuerwehrschläuchen. Als Gottschalk die Außenwette ankündigt, sagt er „aus voller Überzeugung und aus ganzem Herzen und nicht mehr oft: „Topp, die Wette gilt““. Dann machen zwei Schwestern Musik mit einer Klobürste und auch ein Bagger rollt an. Der kann Frisbee-Scheiben fangen - auch wenn es nicht immer klappt. Das macht nichts.

Die Promi-Gästeliste bietet für alle Generationen etwas: von ABBA und Udo Lindenberg bis zur Disney-„Eiskönigin“. Schlagerqueen Helene Fischer vereint ohnehin alle Altersklassen unter ihren Fans. Als die 37-Jährige auf der Bühne auftaucht, gibt es Riesenjubel. Sie performt einen Song aus ihrem neuen Album „Rausch“. „Die sind wirklich alle verrückt nach Dir“, sagt Gottschalk über Fischers Fans. Auch im Netz sorgte der Auftritt von Helene Fischer.

„Wie im Fiebertraum“ fühlt sich Moderator Klaas Heufer-Umlauf bei „Wetten dass..?“. Gemeinsam mit seinem Co-Star Joko Winterscheidt liefert er sich mit Gottschalk einen Plauder-Schlagabtausch auf dem Sofa. Sie berichten von ihrer Show, in der sie Quatsch mit ernsten Themen verbinden - wie der Not der Flüchtlinge im griechischen Moria oder der schwierigen Situation in der Pflege. „Ich hab schon gesagt, den nötigen Ernst bringen Joko und Klaas mit“, sagt Gottschalk.

Zum Schluss kommt „Wetten dass..?“-Erfinder Frank Elstner auf die Bühne. „Er hat die erste Wette präsentiert und er soll auch die letzte präsentieren“, findet Gottschalk. Die beiden TV-Altmeister spielen sich gekonnt die Bälle - respektive die Sprüche - zu. „Meine erste Sendung war 40 Minuten zu lang, und ich glaub’ Du schlägst mich heute“, sagt Elstner und Gottschalk kontert: „Ich mach halt bis wir durch sind.“

Durch sind sie da mit dem Abend noch nicht und wenn es nach Elstner geht, sollte auch „Wetten dass..?“ noch nicht durch sein. „Rede mit dem Programmdirektor vom ZDF“, fordert er seinen Nachfolger auf.




Unsere Empfehlung für Sie