Reaktionen zum letzten Tatort aus Konstanz „Kein einzelner roter Faden mehr. Das ist Lametta“

Ehemals ein gutes Team, doch im letzten Tatort aus Konstanz haben sich die Ermittler Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) und Klara Blum (Eva Mattes) entfremdet. Foto: dpa 23 Bilder
Ehemals ein gutes Team, doch im letzten Tatort aus Konstanz haben sich die Ermittler Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) und Klara Blum (Eva Mattes) entfremdet. Foto: dpa

Am Sonntag lief der letzte ARD-Tatort aus Konstanz. Zum Abschied vom Ermittler-Team Klara Blum und Kai Perlmann haben es sich auch die Kritiker nicht nehmen lassen, noch einmal einzuschalten, um ihre hämischen Kommentare loszuwerden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Konstanz - Der Sonntagabend war ein besonderer Abend für Tatortfans. Mit „Wofür es sich zu leben lohnt“ hat sich der Konstanzer Tatort vom ARD-Publikum verabschiedet. Ein Grund zur Freude oder Anlass für Wehmut? Die Netzreaktionen zeigen, dass das Tatort-Team Klara Blum und Kai Perlmann sein Publikum bis zum Schluss spaltet: in Liebhaber und Kritiker. Beide Gruppen haben es sich nicht nehmen lassen, am Sonntagabend zum letzten Mal einzuschalten.

Worum ging es?

Der letzte Bodenseetatort handelte von einem entfremdeten Ermittler-Team, einer kranken Klara Blum, von Abrechnung und Aufbruch. Es war ein bisschen von allem dabei, nur sehr wenig von einem Krimi. Am Ende bleibt die Frage, ob der Bodensee-Tatort jemals den Anspruch hatte, einer zu sein.

Klar ist: In ihrer letzten Folge sollte Eva Mattes ihren Abschied mit einer Star-Besetzung feiern dürfen. Mit den Kolleginnen des Neuen Deutschen Films Irm Hermann, Margit Carstensen und Hanna Schygulla hatte Mattes schon bei Rainer Werner Fassbinder zusammengespielt. Oder um es in der Sprache der Twitter-User zu sagen:

Fast scheint es, als hätten sich die Drehbuchautoren nicht so recht auf ein Thema festlegen wollen. Vielleicht hatten sie auch noch zu viele Themen im Block. Die übertriebene Themenvielfalt blieb vom Publikum nicht unkommentiert:

Oder in vorweihnachtlichem Vokabular:

Auch die Auswahl der Themen kam nicht so gut an:

Doch selbst die Kritiker des Bodensee-Tatorts konnten es nicht lassen, zur Feier des Abends noch einmal einzuschalten, um ihre bösen Kommentare loszuwerden.

14 Jahre ist es her, dass Eva Mattes in die Rolle der Kommissarin Klara Blum schlüpfte. Als Schauspielerin bleibt sie eine umstrittene Persönlichkeit – für die einen verköpert sie etwas Ruhiges, Nahbares und Lebensfrohes. Für die anderen ist sie Behäbigkeit und Langeweile in Person. Auch in ihrem letzten Tatort melden sich ihre Kritiker zu Wort:

Doch die Fans twittern fröhlich dagegen an und verteidigen das Ermittler-Duo:

Viele verstehen nicht, warum der Bodensee-Tatort abgesetzt wird:

Und manche trauern vor allem einem hinterher:




Unsere Empfehlung für Sie