Waiblingen-Westerland mit dem Rad Letzte Meter mit dem Schiff

Von  

Einmal quer durch die Republik - per Rad und mit 20 Stundenkilometer. In Waiblingen gestartet, radelte Redakteur Martin Tschepe bis nach Westerland auf Sylt. Im Newsblog erzählt er von Tagen im Sattel - und auf der Fähre.

Endlich da: Zehn Tage brauchte Martin Tschepe für die 1300 Kilometer von Waiblingen nach Westerland Foto: Tschepe 2 Bilder
Endlich da: Zehn Tage brauchte Martin Tschepe für die 1300 Kilometer von Waiblingen nach Westerland Foto: Tschepe

Stuttgart - Die Idee war schon lange im Kopf, seit mindestens 30 Jahren: einmal mit dem Rad nach Sylt fahren, quer durch die Republik. Aus dem Schwabenland bis nach Schleswig-Holstein. Möglichst immer am Wasser entlang, an Flüssen und an der Westküste. Mehr als eine Woche war Redakteur Martin Tschepe unterwegs: Waiblingen - Westerland. Grob geschätzt 1300 Radkilometer. Nicht der direkte Weg. Zunächst am Neckarufer, dann auf dem Fuldaradweg, später auf dem Weserradweg. Und dann oft mit Blick direkt auf die Nordsee, durch Friedrichskoog, Büsum und St. Peter, durch Husum und zum Schluss mit dem Schiff über Amrum nach Sylt. Die letzten Kilometer bis nach Westerland jedenfalls wieder mit dem Rad.

In seinem Live-Blog berichtet Martin Tschepe von seiner Reise.