Region Stuttgart Chaos nach Regenfällen bleibt aus

Wegen starker Regenfälle ist es am Dienstag in der Region Stuttgart zu zwei schweren Unfällen gekommen (Symbolbild). Foto: Leserfotograf burgholzkaefer
Wegen starker Regenfälle ist es am Dienstag in der Region Stuttgart zu zwei schweren Unfällen gekommen (Symbolbild). Foto: Leserfotograf burgholzkaefer

Am Dienstag sorgen teils starke Regenfälle in der Region Stuttgart für zwei schwere Autounfälle. Das ganz große Verkehrschaos blieb aber aus. Die Einsätze der Feuerwehr hielten sich in Grenzen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Am Dienstag sorgen teils starke Regenfälle in der Region Stuttgart für zwei schwere Autounfälle. Das ganz große Verkehrschaos blieb aber aus.

Region Stuttgart - Am Dienstag hat es in Stuttgart und der Region teilweise wie aus Eimern geschüttet. Der Starkregen hatte zwei schwere Verkehrsunfälle zur Folge.


Wie die Polizei mitteilt, geriet in Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) eine Dacia-Fahrerin in den Gegenverkehr. In Börtlingen (Kreis Göppingen) unterschätzte ein 23-jähriger Autofahrer offenbar den Regen und seine eigene Geschwindigkeit und prallte ebenfalls mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Davon abgesehen blieb es bei kleineren Einsätzen von Polizei und Feuerwehr.

Zwischen Neckartenzlingen und Altenriet rutschte nach den Regenfällen ein Teil des Erdreichs neben der Kreisstraße 1236 ab. Die Polizei rückte an und sperrte die Gefahrenstelle mit Warnbaken ab. Die Straße in Richtung Neckartenzlingen war auf einer Länge von rund 25 Metern nicht mehr befahrbar.

In Esslingen musste die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und drei Männern zur Spielstätte der Landesbühne Esslingen im Maille-Park ausrücken. Gegen 18 Uhr hatten die starken Regenfälle die Freilichtbühne teilweise unter Wasser gesetzt. Nach rund 30 Minuten hatten die Floriansjünger das überschüssige Wasser mit einem Wassersauger entfernt.  

In Sindelfingen (Kreis Böblingen) fielen gegen 18.15 Uhr in der Entenseestraße mehrere größere Äste von Pappeln auf die Fahrbahn. Gegen 18.40 Uhr wurde die Döffinger Straße im Ortsteil Darmsheim überschwemmt, mehrere Keller liefen voll. Etwa zur gleichen Zeit stürzte in der Danziger Straße in Böblingen ein Baum auf die Gleise der Schönbuchbahn. Der Baum konnte allerdings schnell entfernt werden, zu Behinderungen im Gleisverkehr kam es laut Polizei nicht.

Von etwa 18.55 Uhr an musste die Strecke in Verlängerung des Aidlinger Wegs zwischen Aidlingen und Gärtringen (Kreis Böblingen) bis etwa 20.50 Uhr voll gesperrt werden - hier waren ebenfalls mehrere Bäume auf die Straße gestürzt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

Im Stuttgarter Stadtgebiet blieb es laut eines Sprechers der Feuerwehr ruhig. So mussten die Floriansjünger dreimal lediglich Wassersauger einsetzen. In Stuttgart-Wangen und Stuttgart-Untertürkheim war Wasser in Keller gelaufen und auch auf einer Dachbaustelle im Stuttgarter Westen stand das Wasser. "Drei Einsätze, das ist quasi nix", so der Sprecher.

Wie das Wetter in Stuttgart und der Region wird, erfahren Sie hier.




Unsere Empfehlung für Sie