Region Stuttgart So wirkt sich der Streik der Deutschen Bahn aus

Die S-Bahnen in der Region Stuttgart sollen während des Streiks im Stundentakt fahren. Foto: SDMG/ Kohls
Die S-Bahnen in der Region Stuttgart sollen während des Streiks im Stundentakt fahren. Foto: SDMG/ Kohls

Der bundesweite Lokführerstreik bei der Deutschen Bahn sorgt auch in der Region Stuttgart für Zugausfälle und -verspätungen. Was Reisende jetzt zum eingeschränkten Fahrplan wissen müssen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart -

In der Nacht zum Montag hat die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ihren seit Samstagnachmittag dauernden Streik wie geplant vom Güter- auf den Personenverkehr ausgeweitet. Bis Mittwochfrüh, 2 Uhr, müssen sich Millionen Reisende auf massive Einschränkungen vor allem im Fernverkehr einstellen.

Auch in Baden-Württemberg hat der Streik am Montagmorgen für zahlreiche Zugausfälle und -verspätungen gesorgt. Ein Ersatzfahrplan wurde eingerichtet, dieser sei laut Bahn ohne Auffälligkeiten angelaufen. Im Regionalverkehr versuche man den Fahrgästen weiterhin ein verlässliches Grundangebot zu bieten.

Streikauswirkungen regional unterschiedlich

Bundesweit sollen rund 40 Prozent des planmäßigen Fahrplans angeboten werden. Eine solche Prozentangabe sei für Baden-Württemberg nicht möglich, sagte eine Sprecherin der Bahn. „Es ist regional wirklich unterschiedlich.“ Zudem gebe es einige Wettbewerber auf den Schienen, die vom Streik nicht betroffen seien.

In der Region Stuttgart fährt die S-Bahn auf den Hauptlinien nach Möglichkeit im Stundentakt:

S1 Herrenberg–Kirchheim (Teck) (am 24.08. Gärtingen) (zwischen Hauptbahnhof und S-Vaihingen Pendelverkehr - Umstieg erforderlich)

stündlich ab Herrenberg zur Minute .16

stündlich ab Kirchheim (Teck) zur Minute .21

• S2 Schorndorf–Stuttgart Hauptbahnhof

stündlich ab Schorndorf zur Minute .03

stündlich ab Stuttgart Hauptbahnhof zur Minute .50

• S23 Backnang–Flughafen/Messe–Filderstadt

stündlich ab Backnang zur Minute .11

stündlich ab Filderstadt zur Minute .34

• S4 Backnang–Marbach (Neckar)–Stuttgart Hauptbahnhof

Die S4 fährt in zwei Linienabschnitten.

In Marbach (Neckar) besteht jeweils unmittelbar Anschluss.

​​​​Backnang–Marbach (Neckar)

stündlich ab Backnang zur Minute 03.

stündlich ab Marbach (Neckar) zur Minute 38.

Marbach (Neckar)–Stuttgart Hauptbahnhof

stündlich ab Marbach (Neckar) zur Minute 25.

stündlich ab Stuttgart Hauptbahnhof zur Minute .07

• S5 Bietigheim–Stuttgart Hauptbahnhof

stündlich ab Bietigheim zur Minute .07

ab Stuttgart Hauptbahnhof zur Minute .57

S6 Weil der Stadt–Stuttgart Hauptbahnhof

stündlich ab Weil der Stadt zur Minute .03

stündlich ab Stuttgart Hauptbahnhof zur Minute .47

S60 Böblingen–Renningen

stündlich ab Böblingen zur Minute .34

stündlich ab Renningen zur Minute .09

Im Rahmen der Sperrung der S-Bahn-Stammstrecke werden die Züge der Linien S1 und S23 ohne Halt zwischen Hauptbahnhof und Stuttgart-Vaihingen umgeleitet. Die Linien S12, S15 und S30 verkehren nicht. Ebenso die Züge RB 11, RB 64. Zwischen Kirchheim (Teck) und Oberlenningen wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Verbindungen vor Fahrtantritt prüfen

Alle Fahrgäste sollten vorab online auf bahn.de oder in der DB-App ihre Verbindungen überprüfen, betonte die Bahn-Sprecherin. „Das Angebot kann sich im Lauf des Tages verändern.“

Reisende können sich außerdem beim Kundendialog DB Regio Baden-Württemberg unter der Telefonnummer 07 11/20 92 70 87 informieren. Wer wegen des Streiks nach Alternativen zur Bahn sucht, kann diese über die App Mobility Stuttgart finden . Die Anwendung bietet die Vernetzung zum Bikesharing von RegioRadStuttgart sowie zu den E-Scootern von Voi. Weiterführende Informationen zu Alternativen zur Bahn finden betroffene Reisende auch auf der Homepage des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart GmbH (VVS) .




Unsere Empfehlung für Sie