Besorgte Nachbarn haben in Reichenau Rettungskräfte alarmiert, weil sie eine Seniorin schon länger nicht mehr gesehen hatten. Der Notruf kam zur rechten Zeit.

Eine Seniorin hat vermutlich zwei Tage lang zu Hause mit Platzwunden im Bett gelegen und war in einer hilflosen Lage. Die Feuerwehr rettete die Frau am Sonntag.

Nachbarn in Reichenau (Kreis Konstanz) machten sich am Samstagmorgen Sorgen, dass mit ihrer Nachbarin etwas nicht stimmt, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. Sie hatten die Seniorin schon eine Weile nicht mehr gesehen und es waren auch alle Rollläden geschlossen. Deshalb riefen Sie über den Notruf um Hilfe.

Im Beisein der Polizei wurde die Wohnungstür mit einem Türöffnungswerkzeug geöffnet. Die Seniorin wurde ins Krankenhaus gebracht. Sie war nach Auskunft der Feuerwehr vermutlich zwei Tage in dieser hilflosen Lage zu Hause.