Reise ins „Zirkusland“ Bundesweit erster Zirkus-Drive-in in Mannheim

Von red/dpa 

Vom Auto aus Kinofilme sehen oder Brötchen abholen: Drive-ins liegen in der Coronakrise im Trend. Aber einen Zirkus-Drive-in gibt es noch nicht. Das ändert sich nun in Mannheim.

In Mannheim gibt es den bundesweit ersten Zirkus-Drive-in. (Symbolbild) Foto: imago images/Geisser/MANUEL GEISSER via www.imago-images.de
In Mannheim gibt es den bundesweit ersten Zirkus-Drive-in. (Symbolbild) Foto: imago images/Geisser/MANUEL GEISSER via www.imago-images.de

Mannheim - Ein großer Parkplatz in Mannheim wird am Sonntag (12.00 Uhr) nach Veranstalterangaben zum ersten Zirkus-Drive-in Deutschlands. Familien passieren in ihren Autos verschiedene Attraktionen mit Clowns, Jongleuren, Einradfahrern, Seiltänzern und Trapez-Künstlern. „Links und rechts von den Fahrzeugen wird es jede Menge Spaß und Staunen geben“, sagte Tilo Bender, Geschäftsführer des Kinder- und Jugendzirkus Paletti, der das Fest mit dem Mannheimer Stadtmarketing ausrichtet.

In Zeiten, in denen die Interessen von Familien wenig berücksichtigt würden, werde Eltern und Kindern ein schönes gemeinsames und kostenloses Erlebnis geboten, betonte Bender. Die Fahrt durch das „Zirkusland“ dauert etwa 20 Minuten. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Am Abend gibt es Online-Workshops für Kinder, die Kunststücke ausprobieren wollen.

Der Zirkus Paletti in Mannheim ist 23 Jahre alt und hat derzeit 500 Mitglieder. Trainer und Jugendliche aus dem Verein bestreiten das bunte Programm.