Das Vow Magazine ist ein Herzensprojekt von Denise Amann. Jetzt erscheint es zum zweiten Mal, mit Texten und Bildern zum Thema Utopia. Das muss natürlich gefeiert werden! Heute Abend, 22 Uhr, in der Bar Romantica.

Stuttgart - Vor einigen Jahren noch, da war Vow kein Magazin, sondern ein Laden. Oberhalb des Transits verkaufte Denise Amann im Salon Vow Vintage-Klamotten und Magazine, die es in gewöhnlichen Zeitschriftenläden nicht zu kaufen gibt. Irgendwann hat sie beschlossen, selbst ein Magazin auf die Beine zu stellen, zunächst mit Freunden, mit denen sie den Salon Vow betrieben hatte und schließlich alleine. Die erste Ausgabe vom Vow Magazine ist vor etwas mehr als einem Jahr erschienen, es ist und war damals schon ein Herzensprojekt, an dem weder sie noch die Autoren, Illustratoren oder Fotografen etwas verdienen.

Video von der ersten Ausgabe:


Das Projekt ist aus einem Netzwerk heraus entstanden. Viele Autoren, Fotografen und andere Kreative hat die Grafikerin Denise Amann in ihrem Salon Vow kennengelernt. Jetzt erscheint die zweite Ausgabe, die genau wie die erste einem bestimmten Motto folgt. Nach „This must be the place“ kommt „Utopia“. Die Mitwirkenden nähern sich alle auf unterschiedliche Weise dem Thema an. „Die Grundidee ist es eine bestimmte Stimmung im Heft zu erzeugen“, sagt Denise Amann, „die Annäherungen sind dabei ganz unterschiedlich. Es kann eine persönliche Utopie beschrieben werden, eine politische oder eine Dystopie.“ Die Texte sind teils subjektiv, teils politisch oder surreal. So wird das Thema aus wissenschaftlicher Sicht betrachtet, indem der Begriff auseinandergenommen wird. Boris Guschlbauer hingegen, Ur-Stuttgarter und Weltenbummler, erzählt in seinem Text von einem Hindu-Fest in Indien, das er einst besucht hat. Die Geschichten sind alle auf Englisch geschrieben, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Die kleine Auflage des Vow Magazine wird nicht nur in ausgewählten Läden in Deutschland - in Stuttgart in der Buchhandlung im Kunstmuseum, in Michas Lädle im Heusteigviertel und in der Studiotique -  sondern auch in LA und in London ganz erfolgreich verkauft.


Der Release wird heute Abend in der Bar Romantica mit einer großen Sause gefeiert. Um 22 Uhr geht’s los, mit einem Stand, an dem man das druckfrische Magazin für sieben statt für zehn Euro kaufen kann, mit einer kleinen Lesung von Boris Guschlbauer und mit dem Vow DJ-Team mit feiner Sommermusik aus den 80ern und 90ern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Bar Romantica