Rems-Murr-Kreis Schlägereien bei Party: Fünf Verletzte

Von  

Gleich drei Mal musste die Polizei in der Nacht auf Sonntag zum Berglesbond-Richtfest in Berglen ausrücken: Immer wieder kam es zu Auseinandersetzungen, ein Unbekannter setzte sogar Pfefferspray ein.

Auf dem Berglesbond-Richtfest hat es drei handfeste Auseinandersetzungen gegeben (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand
Auf dem Berglesbond-Richtfest hat es drei handfeste Auseinandersetzungen gegeben (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand

Berglen - Gleich drei Mal musste die Polizei in der Nacht auf Sonntag zum Berglesbond-Richtfest in Berglen (Rems-Murr-Kreis) ausrücken. Dass es bei derartigen Veranstaltungen immer wieder zu Streitigkeiten kommen könne, sei normal, so ein Polizeisprecher. „In diesem Jahr war es allerdings mehr als sonst üblich.“

Bei dem Fest im Erlenhof, der zwischen Berglen und Winnenden liegt, gerieten zunächst zwei Männer in Streit. Um kurz vor Mitternacht kam es zwischen dem 20- und dem 49-Jährigen zu Handgreiflichkeiten, bei denen der Ältere leicht verletzt wurde. Als die Polizei hinzukam, beleidigte der 20-Jährige die Einsatzkräfte mehrmals. Er kam in eine Gewahrsamszelle, ein Alkoholtest ergab 2,5 Promille Blutalkohol.

Einer der Streithähne fährt zunächst davon – und kommt dann mit Pfefferspray zurück

Rund anderthalb Stunden später folgte der zweite Einsatz: Gegen 1.30 Uhr stritten sich drei Männer – „wegen Nichtigkeiten“, heißt es im Polizeibericht. Als ein 19-Jähriger begann, mit Bruchstücken seines zerbrochenen Bierkruges nach seinen beiden 23 Jahre alten Kontrahenten zu schlagen, wurden diese leicht verletzt. Alle drei Beteiligten waren mit rund 1,3 Promille deutlich betrunken. Das Polizeirevier Winnenden hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 2 Uhr morgens gab es erneut Ärger: Ein 24-Jähriger geriet mit einem Unbekannten in Streit. Dieser fuhr laut der Polizei zunächst mit einem Auto weg, kehrte dann jedoch wieder. Er winkte seinen Kontrahenten heran – als dieser sich näherte, sprühte er eine Flüssigkeit, vermutlich Pfefferspray, in die Richtung des 24-Jährigen und seiner beiden 20 und 21 Jahre alten Begleiterinnen. Alle drei wurden dadurch leicht verletzt.

In diesem Fall bittet die Polizei Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0 71 95/69 40 an das Polizeirevier Winnenden zu wenden.