Remstal-Gartenschau Zull und Oettinger im Finale des Koch-Duells

Von Michael Käfer 

Bei der achten und damit letzten Vorrundenbegegnung überzeugt aber auch Kernens Bürgermeister Stefan Altenberger an der Seite von Sternekoch Joannis Malathounis mit Rang sechs unter 16 angetretenen Duos von Stadt- und Küchenchefs.

Marcus Krietsch,  Stefan Altenberger, Anna und Joannis Malathounis (von links) sowie ihre Helfer haben gut zu tun. Foto: Michael Käfer 5 Bilder
Marcus Krietsch, Stefan Altenberger, Anna und Joannis Malathounis (von links) sowie ihre Helfer haben gut zu tun. Foto: Michael Käfer

Rommelshausen - Beinahe wäre es beim Koch-Duell im Rahmen der Remstal-Gartenschau zu einer Finalbegegnung der beiden Nachbarkommunen Fellbach und Kernen gekommen. Als Thorsten Englert, der Geschäftsführer der Remstal-Gartenschau, am späten Montagabend das Ergebnis des achten und damit letzten Koch-Duells der Vorrunde verkündete, sah sich Kernens Bürgermeister Stefan Altenberger irrtümlicherweise schon im Finale.

Freuen darf sich Fellbachs Oberbürgermeisterin Gabriele Zull, die mit Michael Oettinger zum Finale antreten darf

Letztlich siegte er an der Seite von Sternekoch Joannis Malathounis zwar knapp gegen den zusammen mit dem Schwäbisch Gmünder Oberbürgermeister Richard Arnold angetretenen Sternekoch Marcus Krietsch, landete insgesamt aber „nur“ auf einem guten sechsten Platz unter 16 angetretenen Teams.

Freuen darf sich jedoch Fellbachs Oberbürgermeisterin Gabriele Zull, die mit Michael Oettinger am 27. Juli in Schwäbisch Gmünd zum Finale der drei bestplatzierten Duos von Küchenchef und Stadtchef antreten darf.

Im mit 164 Besuchern ausverkauften Bürgerhaus in Rommelshausen machte Stefan Altenberger schon im Vorfeld keinen Hehl daraus, dass es ihm beim Koch-Duell eher um den sportlichen Gedanken, als um den Sieg gehen wird: „Ich sehe das eher als Mannschaftsleistung des Remstals.

In der schicken schwarzen Kochjacke bediente Stefan Altenberger

Es ist doch schön, dass es hier so viele gute Köche gibt.“ Und eine Mannschaftsleistung war das kulinarische Kräftemessen allemal. Nicht nur, weil in der Küche des Bürgerhauses dank etlicher von den Kontrahenten teilweise im Freundeskreis angeworbener Helfer drangvolle Enge herrschte. An der Seite von Anna Malathounis, der Gattin von Joannis Malathounis, hatte Sandra Krietsch, die Ex-Frau von Marcus Krietsch, den Service voll im Griff. Dabei lief Richard Arnold zur Hochform auf. Immerhin ist der Stadtchef einschlägig vorgebildet: „Mit Kellnern habe ich mir mein Studium verdient.“ In Kreuzlingen und in Konstanz im dortigen Restaurant Konzil hat er einst jahrelang Teller durch die mit historischen Bildern geschmückten Gänge geschleppt. In der schicken schwarzen Kochjacke bediente Stefan Altenberger die – abgesehen von den Ehrengästen – jeweils zur Hälfte aus Kernen und Schwäbisch Gmünd stammenden Gäste.

Alle diese Köstlichkeiten bewertete das Publikum nach Geschmack und Optik mit Punkten

Für sie gab es nach dem Aperitif in Form eines Apfel-Birnen-Seccos einen weißen Tomatensaft als Gruß aus der Küche. Marcus Krietsch, der einst jüngste Sternekoch Deutschlands, und Richard Arnold waren dann für die Vorspeise und den ersten Gang zuständig. Auf Paprika „rot, grün, gelb“ mit falscher Rems Auster folgte ein leicht geräuchertes Saiblingsfilet mit echtem und falschem Kaviar. Dabei war Richard Arnold für den optischen und olfaktorischen Knaller zuständig, denn dank Kunsteis waberte eine duftende Wolke aus der von ihm eingeschenkten Kräuterinfusion über die Tische. „OB Arnold lässt den Rauch rein“, kommentierte Petra Klein, die Moderatorin des von dem Fellbacher Duo Max Wernick und Obe Pflüger ebenso dezent wie musikalisch überzeugend umrahmten Abends.

Den zweiten Menüteil bestritten Stefan Altenberger und Joannis Malathounis, die eine mediterran angehauchte geschmorte Ochsenbacke als Hauptgang kredenzten. Zum Nachtisch gab es ein Canelé, also ein französisches Kleingebäck, sowie ein Mandelbaiser, Joghurt und Früchte.

Alle diese Köstlichkeiten bewertete das Publikum nach Geschmack und Optik mit Punkten. Am Ende lagen Stefan Altenberger und Joannis Malathounis mit 5407 Zählern knapp vor Richard Arnold und Marcus Krietsch, die 5246 Punkte erreicht hatten. Umgerechnet auf den Vergleich aller 16 Duos landete das Team aus Kernen auf Rang sechs und Gabriele Zull mit Michael Oettinger auf Platz zwei. „Super, ich freue mich über den Erfolg, der natürlich in erster Linie Michael Oettinger gebührt, und bin gespannt auf das Finale in Schwäbisch Gmünd“, sagte Gabriele Zull.




Unsere Empfehlung für Sie