Mehr als 200 Radfahrerinnen und Radfahrer haben am Bergzeitfahren „Württemberg-König“ teilgenommen. Simon Betz verteidigt sein Titel bereits zum zweiten Mal, die Vorjahreszweite Pia Kummer erobert sich die Krone zurück.

Beim diesjährigen Bergzeitfahren der Radsportabteilung des TB Untertürkheim haben sich bei königlichem Wetter Amateure und Jedermänner der Herausforderung Berg gestellt: Hinauf von Untertürkheim zur Egelseer Heide, oberhalb des Stadtteils Rotenberg, fordern 1,97 Kilometer mit durchschnittlich acht Prozent Steigung den vollen Pedaleinsatz der Sportler. Vor allem die letzten Meter mit 14 Prozent Steigung lassen bei den warmen Temperaturen die Schweißtropfen auf dem heißen Asphalt verdunsten. Der dreimalige Sieger, Simon Betz, konnte seine eigene Bestzeit von 2021 mit 4:34 Minuten egalisieren und holt sich mit vier Sekunden Vorsprung die Krone.

Vom Klappradfahrer bis zur Top-Elite

„Arschknapp war’s heute – aber von den Temperaturen sehr angenehm, ich fahre gern bei 36 Grad Celsius“, lacht der sympathische Lizenzfahrer aus Schwäbisch Gmünd. Der Sieger lobt den Veranstalter „Das Rennen ist top organisiert und sehr beliebt in der Region. Alles ist hier am Start, von ganz jungen Fahrern bis Senioren, von Klappradfahrern bis zu top Elitefahrern.“ Und auch seinem Kontrahenten, den Zweitplatzierten zollt er Anerkennung: „Respekt an Marc Mäding mit 4:38 Minuten, so eine Zeit vorzulegen, das hat mich vor dem Start richtig nervös gemacht, da war klar, dass ich hier noch einmal richtig abliefern muss.“ Und abgeliefert hat er, so wie alle über 260 Starter, die mit Ehrgeiz und viel Freude den sportlichen Tag genossen haben.

Team „Beastmode“ wird seinem Namen gerecht

Die Siegerin der Frauen, Pia Kummer, aus dem gleichen Team wie der Württemberg König (Beastmode powered by ROSE) hat mit 5:49 Minuten ihre Mitstreiterinnen in den sprichwörtlichen Schatten gestellt und als einzige Frau unter 6:00 Minuten bringt sie es auf den Punkt: „Es war hart wie immer – aber schön!“. Zweitplatzierte ist Hanna Müller (Team Eichhörnchen, 6:01 Minuten). Und auch im Team-Modus waren „Beastmode powered by ROSE“ nicht zu schlagen. „Das lief noch besser als erwartet“, sagt Simon Betz. „Dass lief noch besser als erwartet. Wir haben mit zwei Frauen im Team gegen reine Männer-Teams gewonnen.“

Königspaar will Titel verteidigen

Der Veranstalter, Thomas Zaiser (Abteilungsleiter Radsport TB Untertürkheim), bedankt sich bei den Sportlern, den Sponsoren, den Anwohnern und Zuschauern für die zahlreichen und lautstarken Anfeuerungsrufen an der Strecke. „Nicht zuletzt geht mein Dank an die über 30 freiwilligen Helfern, ohne die das Rennen nicht möglich wäre. Es war wieder eine tolle Veranstaltung.“

Das Königspaar hat versprochen, auch in 2023 wieder am Start zu sein, um die Kronen zu verteidigen. Der Hauptsponsor, die Volksbank am Württemberg hat die Unterstützung für das nächste Jahr bereits zugesagt.

Alle Ergebnisse unter https://my.raceresult.com/191274/