Rettungsaktion in Stuttgart Fußballstar Timo Baumgartl hilft dem Findelkätzchen Mimi

Fußballspieler  Timo Baumgartl mit seiner Freundin Julia und dem Katzenbaby Mimi. Foto: Göthel
Fußballspieler Timo Baumgartl mit seiner Freundin Julia und dem Katzenbaby Mimi. Foto: Göthel

Das Schicksal des Kätzchens Mimi berührt ihn sehr: Ex-VfB-Profi Timo Baumgartl, der jetzt beim PSV Eindhoven spielt, wird Pate (und Geldgeber) des verletzten Katzenbabys, das Teenager hilflos auf den Fildern gefunden hatten.

Lokales: Uwe Bogen (ubo)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Auf einem Feld zwischen Bernhausen und Bonlanden lag ein kleines Kätzchen und bewegte sich kaum. Zwei Teenagermädchen haben das Tier im vergangenen Dezember gesehen, als sie zu einer Freundin fuhren. Auf dem Rückweg lag das Katzenbaby an derselben Stelle immer noch. Die Mädchen schauten genauer hin und entdeckten, dass die Katze verletzt war.

Die beiden informierten den Stuttgarter Verein Vergessene Pfoten und fragten, was zu tun ist. „Wir mussten bei der kleinen Dame leider eine schwere Beckenfraktur diagnostizieren“, berichtet Jessica Göthel von diesem Tierschutzverein. Eine breit angelegte Suche, ob Mimi (so haben die Finderinnen sie getauft) vermisst wird und woher sie stammt, blieb erfolglos. Der Verein übergab Mimi an eine Tierphysiotherapeutin in Plieningen, die sofort mit der Therapie begann. Eine Operation war nicht möglich. Ganz gesund werden kann das Kätzchen leider nicht, aber immer besser gehen.

„Vierbeiner sind die besten Freunde des Menschen“

Als Ex-VfB-Spieler Timo Baumgartl, der heute beim PSV Eindhoven in Holland unter Vertrag ist und sich noch immer als „Vollblut-Schwabe“ fühlt, vom Schicksal der kleinen Katzendame in den sozialen Medien las, meldete er sich beim Verein Vergessene Pfoten. „Nach mehreren langen Videocalls mit uns hat er mit seiner Freundin Julia die Patenschaft für Mimi übernommen“, berichtet Jessica Göthel, „bereits als Kind waren beide von Haustieren fasziniert und sind wie wir die Auffassung, dass Vierbeiner die besten Freunde des Menschen sind und unsere Unterstützung benötigen.“

Ist Mimi von einem Menschen getreten worden?

Baumgartl, der Besitzer eines Hundes ist, finanziert als Pate die Therapie von Mimi und hat mit seiner Freundin das Kätzchen sowie die Finderin Pia besucht. Er bedankte sich, dass die Mädchen dem Katzenbabys geholfen haben. Mimi hat das Glück, während der Therapie bei der Physiotherapeutin leben zu können, wo sie sich mit deren Hunden sehr gut versteht. Wo das Kätzchen danach unterkommt, steht noch nicht fest. Weil die Therapeutin in der Nähe einer viel befahrenen Straße wohnt, kann Mimi nicht auf Dauer hier bleiben. Der Verein Vergessene Pfoten vermittelt Tiere in Not an private Haushalte und will ihnen damit ein Leben in einem Tierheim-Zwinger ersparen.

Wie und wo sich Mimi die schwere Verletzung zugezogen hat, ist noch unklar. „Möglicherweise ist sie von einem Menschen getreten und misshandelt worden“, sagt Jessica Göthel. So traurig es ist, wie manche mit Tieren umgehen, umso mehr freut sie sich, dass Fußballstar Timo Baumgartl den Verein künftig auch bei anderen Projekten unterstützen will.




Unsere Empfehlung für Sie