Rettungspaket für Lufthansa Regierung und EU-Kommission einigen sich auf Eckpunkte

Von red/dpa 

Das Rettungspaket für das deutsche Luftfahrtunternehmen Lufthansa kommt voran. Jetzt haben sich offenbar EU-Kommission und Bundesregierung auf wichtige Eckpunkte geeinigt.

Die Corona-Krise hat auch Lufthansa ins Trudeln gebracht. Foto: picture alliance/dpa/Boris Roessler
Die Corona-Krise hat auch Lufthansa ins Trudeln gebracht. Foto: picture alliance/dpa/Boris Roessler

Berlin/Brüssel - Bundesregierung und EU-Kommission haben sich bei Verhandlungen über ein Rettungspaket für die schwer angeschlagene Lufthansa auf Eckpunkte geeinigt. Demnach soll die Lufthansa Start- und Landerechte in Frankfurt und München abgeben, wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitagabend aus Regierungskreisen erfuhr. Das „Handelsblatt“ berichtete, der Kompromiss sehe vor, dass Lufthansa insgesamt acht Flugzeuge mitsamt der dazugehörigen 24 Start- und Landerechte abgeben soll.