Reutlingen Messer-Angriff: Eine Tote, zwei Verletzte

Von  

In Reutlingen hat ein Mann mit einem Hackmesser bewaffnet eine Frau getötet. Zwei weitere Menschen wurden bei der Attacke verletzt.

Einsatzkräfte am Tatort der Messer-Attacke in Reutlingen. Foto: 7aktuell.de/Zahn 8 Bilder
Einsatzkräfte am Tatort der Messer-Attacke in Reutlingen. Foto: 7aktuell.de/Zahn

Reutlingen - In Reutlingen hat ein Mann mit einem Hackmesser eine Frau getötet und zwei weitere Menschen verletzt. Dies teilte die Polizei der baden-württembergischen Stadt am Sonntagabend mit.

In der Reutlinger Innenstadt flattern in etlichen Straßenzügen rot-weiße Absperrbänder, die Polizei ist mit Dutzenden Kräften im Einsatz. In der Nähe des Zentralen Omnibusbahnhof sind ein 21-jähriger Asylbewerber und eine Frau, die im gleichen Imbiss gearbeitet haben, in einen Streit geraten. Der junge Mann hat die Frau mit einem rund 80 Zentimeter langen Messer aus dem türkischen Restaurant attackiert und tödlich verletzt. Der Täter konnte aufgrund des raschen Eingreifens der Polizei nur wenige Minuten später in Tatortnähe festgenommen werden. Er verletzte nach dem Angriff eine weitere Frau und einen Mann.

Kollege beschreibt Täter als freundlichen Kerl

„Er ist mit dem Hackmesser durch das Restaurant gerannt und hat es über dem Kopf geschwungen“, sagt Mohammad Alhelo. Der 20-jährige Kollege des Täters war gerade dabei den Getränkeautomat mit Cola aufzufüllen, als der Amokläufer sich das Messer geschnappt hatte und damit um sich schlug. „Ich hatte Angst und bin weggerannt“, erzählt Alhelo. Er beschreibt den Täter als einen freundlichen Kerl, der vor eineinhalb Jahren allein aus Syrien nach Deutschland gekommen sei. Er habe sich in dem Lokal in die Frau verliebt, die er nun getötet habe, sagt Alhelo. „Sie war Polin und hat bei uns das Geschirr abgeräumt.“

Kurz vor 16.30 Uhr sind beim Polizeipräsidium Reutlingen mehrere Notrufe eingegangen, dass ein Mann im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhof in Streit mit einer Frau geraten sei und diese mit einer Machete verletzt habe. Die Frau erlitt durch den Angriff tödliche Verletzungen. Der Täter konnte aufgrund des raschen Eingreifens der Polizei nur wenige Minuten später in Tatortnähe festgenommen werden. Der Täter verletzte nach dem Angriff eine weitere Frau und einen Mann, teilte die Polizei mit.

Der Tatverdächtige ist polizeibekannt. Nach derzeitigem Kenntnisstand handelt es sich um einen Einzeltäter, eine Gefahr für die Bevölkerung in und um Reutlingen besteht nach derzeitigem Stand mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht. Nach derzeitigem Kenntnisstand liegen keine Anhaltspunkte für einen terroristischen Anschlag vor.