Leckere Ideen Schwarze Johannisbeeren verwerten: 5 Rezepte

Ideen für schwarze Johannisbeeren gesucht? Wir haben sie. Foto: Melica/Shutterstock
Ideen für schwarze Johannisbeeren gesucht? Wir haben sie. Foto: Melica/Shutterstock

Sie haben Johannisbeeren im Garten oder noch in der Tiefkühltruhe, wissen aber nicht, was Sie damit machen sollen? Wir haben 5 tolle Rezepte für Marmelade, Likör, Sirup und mehr.

Digital Unit : Katrin Klingschat (kkl)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Die schwarze Johannisbeere gehört zu den beliebtesten Beeren in deutschen Gärten. Doch nicht jeder mag den puren, etwas herben Geschmack der kleinen Beeren. Deswegen stellt sich bei einer üppigen Ernte schnell die Frage: Wie lassen sich die schwarzen Johannisbeeren verwerten? Wir haben 5 Ideen gesammelt, die Sie ganz einfach nachmachen können. Vom Klassiker, der Marmelade bis hin zum cremigen Cassis-Sirup.


Schwarze Johannisbeeren-Marmelade

Wussten Sie, dass Aufstrich aus schwarzen Johannisbeeren streng genommen gar keine Marmelade, sondern eine Konfitüre ist? In diesem Artikel erklären wir Ihnen den Unterschied.

Doch wie auch immer man es nennen möchte: Brotaufstrich aus schwarzen Johannisbeeren schmeckt nicht nur lecker, sondern macht die Beeren auch haltbar. Die Marmelade kann nicht nur aufs Brot geschmiert werden, sondern beispielsweise auch beim Backen oder für Soßen zum Einsatz kommen.

Die Zutaten für schwarze Johannisbeeren-Marmelade sind denkbar simpel:

  • 1 kg Johannisbeeren
  • 500 g Gelierzucker (2:1)

Und so gehen Sie vor:

  • Waschen und entstielen Sie die Johannisbeeren. Das geht besonders gut, wenn Sie mit einer Gabel an den Stielen entlangfahren und so die Beeren abziehen.
  • Pürieren Sie die Johannisbeeren mit einem Stabmixer.
  • Geben Sie das Fruchtpüree mit dem Zucker in einen Topf und lassen Sie das ganze für etwa 5 Minuten sprudelnd aufkochen.
  • Füllen Sie die noch heiße Marmelade in sterilisierte Schraubgläser. Verschließen Sie diese und lassen Sie sie 10 Minuten auf dem Kopf stehen.

Sobald die Gläser abgekühlt sind, ist die Cassis-Konfitüre fertig. Sind die Gläser richtig verschlossen, hält sich die Marmelade bei trockener, kühler Lagerung mindestens 12 Monate, oft auch deutlich länger.

Sie können die schwarzen Johannisbeeren natürlich auch mit roten kombinieren oder, ganz nach Ihrem Geschmack, auch mit weiteren Früchten oder Gewürzen. Besonders gut passen beispielsweise Erdbeeren, Himbeeren oder Brombeeren.

Einmachgläser online bestellen (ANZEIGE)


Gelee aus schwarzen Johannisbeeren (Marmelade ohne Kerne)

Gelee enthält keine Kerne, weil es aus Saft gemacht wird. Das funktioniert natürlich auch mit schwarzen Johannisbeeren.

Zutaten:

  • 1 kg schwarze Johannisbeeren
  • 100 ml Wasser
  • 250 g Gelierzucker (3:1)

So wird das Gelee gemacht:

  • Waschen und entstielen Sie die Johannesbeeren.
  • Geben Sie die Beeren zusammen mit dem Wasser in einen Topf und bringen Sie die Mischung zum Kochen. Lassen Sie alles etwa 30 Minuten unter gelegentlichem Umrühren abgedeckt köcheln.
  • Legen Sie ein feines Sieb mit einem Geschirrtuch aus und hängen Sie dieses über einen Topf. Gießen Sie die Beeren samt Saft aus dem Topf in das Sieb und lassen Sie alles für rund 6 Stunden bzw. über Nacht abtropfen.
  • Messen Sie 750 ml Saft ab. Geben Sie diesen mit dem Gelierzucker in einen Topf und verrühren Sie alles gut.
  • Lassen Sie die Mischung etwa 3 Minuten lang sprudelnd kochen.
  • Gießen Sie das Gelee noch heiß in saubere Gläser und verschließen Sie diese sofort mit Deckeln. Stellen Sie die Gläser anschließend für rund 10 Minuten auf den Kopf.

Das Gelee ist nun mindestens 6 bis 9 Monate haltbar.


Likör aus schwarzen Johannisbeeren selber machen

Ob als Geschenk oder für die eigene Geburtstagsfeier: Johannisbeeren-Likör ist immer eine tolle Idee, braucht aber seine Zeit.

Zutaten für den Johannisbeeren-Likör:

  • 300 g schwarze Johannisbeeren
  • 200 g Kandiszucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 700 ml Wodka
  • 1-2 Streifen Zitronenschale

So wird’s gemacht:

  • Waschen und entstielen Sie die Johannisbeeren.
  • Geben Sie die Beeren zusammen mit dem Kandiszucker, dem Vanillezucker, dem Wodka sowie der Zitronenschale in eine große Karaffe oder Flasche.
  • 4 bis 6 Wochen stehen lassen.
  • Gießen Sie die Flüssigkeit durch ein Sieb oder einen Filter – fertig.

Übrigens: Die Johannisbeeren müssen nicht entsorgt werden. Sie können die Beeren einfach nochmal mit Wodka oder Weinbrand angießen und haben so in 4 bis 6 Wochen den nächsten Likör.

Im Prinzip haben Sie somit Ihren eigenen „Creme de Cassis“ hergestellt. Wenn Sie ein Schnapsglas des schwarzen Johannisbeeren-Likörs mit Sekt mischen, erhalten Sie Kir Royal. Auch für andere Cocktails können Sie den Schnaps verwenden.


Rezept: Saft von schwarzen Johannisbeeren

Der Saft von schwarzen Johannisbeeren kann natürlich einfach pur getrunken werden. Gut schmeckt er aber auch mit Sprudelwasser gemischt und einer Scheibe Zitrone darin – eine herrliche Abkühlung im Sommer.

Zutaten für Johannisbeeren-Saft:

  • 1 kg Johannisbeeren
  • 500 ml Wasser
  • ca. 500 g Zucker

Zubereitung:

  • Waschen und entstielen Sie die Johannisbeeren.
  • Pürieren Sie die Johannisbeeren mit einem Pürierstab oder zerquetschen Sie die Beeren mit einem Kartoffelstampfer.
  • Geben Sie das Fruchtpüree in einen Topf und fügen Sie das Wasser hinzu. Bringen Sie die Masse zum Kochen und lassen Sie alles etwa 20 Minuten köcheln.
  • Füllen Sie den Fruchtbrei nach dem Kochen in ein sauberes Geschirrtuch und pressen Sie den Saft heraus in einen Messbecher oder in ein Gefäß, das auf einer Waage steht. Für den nächsten Schritt müssen Sie wissen, wie viel Saft Sie gewonnen haben.
  • Geben Sie pro Liter Saft etwa 500 g Zucker hinzu. Haben Sie 500 ml Saft gewonnen, entspricht dies etwa 250 g Zucker.
  • Lassen Sie Saft und Zucker noch einmal aufkochen, den Schaum sollten Sie anschließend abschöpfen.
  • Füllen Sie den heißen Saft in saubere Flaschen und verschließen Sie diese sofort.

Der Cassis-Saft kann auch wunderbar in Soßen oder für Desserts zum Einsatz kommen.

Flaschen für Likör, Saft und Sirup online kaufen (ANZEIGE)


Schwarze Johannisbeeren: Sirup selber machen

Ein Schuss Sirup im Getränk oder über dem Eis – wer kann da „Nein“ sagen? Wir verraten, wie Sie Cassis-Sirup selber machen.

Zutaten:

  • 1 kg schwarze Johannisbeeren
  • 400 ml Wasser
  • 700 g Zucker
  • 1 Zitrone (Bio)

So geht’s:

  • Waschen und entstielen Sie die Johannisbeeren.
  • Geben Sie die Beeren zusammen mit dem Wasser sowie dem Saft einer Bio-Zitrone in einen Topf und bringen Sie die Mischung zum Kochen. Lassen Sie die Beeren unter Rühren etwa 5 Minuten köcheln, bis sie geplatzt sind.
  • Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie die Beeren für weitere 10 Minuten abgedeckt ziehen.
  • Gießen Sie die Beeren durch ein feines Sieb ab und fangen Sie den Saft auf.
  • Kochen Sie den Saft mit dem Zucker noch einmal auf dem Herd auf. Lassen Sie anschließend die Mischung etwa 30 Minuten unter Rühren einkochen, bis aus dem Saft ein eingedickter Sirup wird.
  • Füllen Sie den Sirup noch heiß in saubere Flaschen und verschließen Sie diese sofort.

Lesen Sie auch: Erdbeeren haltbar machen – 7 Ideen

Unsere Empfehlung für Sie