„Influencer“ erreichen in sozialen Medien ein Millionenpublikum. Längst geht es bei Rezo, Louisa Dellert und Co. zunehmend um Politik. Welche Rolle spielen „Influencer“ im Wahljahr 2021?

Politik: Siri Warrlich (swa)

Stuttgart - „So! Da legen wir los mit Insta Live.“ Ein Donnerstagabend im Dezember. Auf dem Computerbild sieht man den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit Kopfhörern in seinem Büro sitzen. Ein paar Sekunden später teilt sich für die digitalen Zuschauer der Bildschirm, unter Spahns Bild ist nun eine junge Frau mit dunklen Haaren zu sehen. „N’Abend! Das klappt doch wunderbar“, sagt die Frau. Zu Beginn einigen sie und Spahn sich aufs Du. Dann geht es los: Eine halbe Stunde lang sprechen der Minister und die junge Frau über die Corona-Pandemie, über Querdenken-Demos, die Bezahlung in der Pflege. Mehr als 200 000 Mal wurde die Aufzeichnung des Gesprächs in dem sozialen Netzwerk Instagram bislang angeguckt.